Abo
  • Services:

NEC stellt 20,1-Zoll-Display mit vielen Extras vor

MultiSync LCD2080UXi wartet mit vielen Zusatzfunktionen auf

Mit dem MultiSync LCD2080UXi stellt NEC ein 20,1-Zoll-Display mit hoher Auflösung vor. Es soll das LCD2010X ablösen und bietet dabei zahlreiche Funktionen und Besonderheiten, beispielsweise zwei digitale (DVI-I und DVI-D) sowie zwei analoge Schnittstellen (DVI-I und VGA). Dank CableComp soll das Display auch mit Kabellängen von 100 Metern keine Probleme haben.

Artikel veröffentlicht am ,

NECs MultiSync LCD2080UXi erreicht eine UXGA-Auflösung (1.600 x 1.200 Pixel) und eine Helligkeit von 250 cd/qm bei einem Kontrastverhältnis von 700:1. Die Reaktionszeit gibt NEC mit 16 Millisekunden an (7 Millisekunden weiß/schwarz und 9 Millisekunden schwarz/weiß).

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. DECKEL MAHO Seebach GmbH, Seebach

Die Hintergrundbeleuchtung wartet mit OmniColor (sRGB inklusive 6-Achsen-Farbkontrolle), AutoBright-Funktion, automatischer Abschaltfunktion, Schwarzpegelanpassung und Advanced NTAA (Advanced Non-Touch-Auto-Adjust) auf. Letztere soll dafür sorgen, dass neue Signale, die das Display erreichen, auch dann erkannt werden, wenn sich an der Auflösung oder der Bildwiederholfrequenz nichts geändert hat, beispielsweise wenn ähnliche oder sogar die gleichen Signale bezüglich Auflösung und Bildwiederholrate über eine externe Switch-Box (KVM-Switch) übertragen werden.

Die integrierte DDC-CI-Funktion erlaubt Systemadministratoren über die Software NaViSet die Ferndiagnose der Monitoreinstellungen, auch notwendige Anpassungen können so vorgenommen werden. Die Software ist für Windows und MacOS X erhältlich.

NECs MultiSync LCD2080UXi
NECs MultiSync LCD2080UXi

Das eingesetzte S-IPS-TFT-Panel hat einen Punktabstand von 0,255 Millimetern und kann 16,77 Millionen Farben darstellen. Zudem soll die neue Hintergrundbeleuchtung eine erheblich längere Lebensdauer besitzen und weniger Abwärme produzieren. Die Leistungsaufnahme soll bei einer Helligkeit von 250 cd/qm 54 Watt betragen, im Stand-by-Modus weniger als 1 Watt. Hinzukommt eine automatische, zeitgesteuerte Abschaltfunktion ("Power-Off-Timer"), die über das On-Screen-Menü vom Anwender aktiviert werden kann und den Monitor nach einer vorher vom Anwender definierten Zeit vollständig abschaltet.

Dank der Kompensationsfunktion CableComp soll das Display durch lange Kabel verursachte Bildqualitätsverluste vermeiden. Ohne externen Verstärker sollen sich so Kabel bis zu 100 Meter Länge nutzen lassen.

Der NEC MultiSync LCD2080UXi soll ab sofort für 959,- Euro erhältlich sein. NEC Display Solutions Europe gewährt dabei drei Jahre Garantie - auch auf die Hintergrundbeleuchtung.

Themenseiten:



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. für 147,99€ statt 259,94€

sim 19. Sep 2005

Naja, ohne 3D GUI wird die Arbeit am 3D Bildschirm sicherlich kein Spass machen ;)

brusch 16. Sep 2005

Da unterscheidet sie sich nicht von der neuen. Deutsch ist sowieso eine aussterbende...

asdasd 15. Sep 2005

Da heißt es "viele Extras" in der Überschrift und dann wird nichtmal was zur...

bas 14. Sep 2005

Wir haben auf Arbeit auch eine Sun Cinemadingens 23" aus Promotionzeiten rumstehen...

redox 14. Sep 2005

Über solche Probs kann ich nur lachn :-D Hab hier so nen 1 Jahre alten Sony für den ich...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /