Abo
  • Services:
Anzeige

Steam-Ärger bei Half-Life 2 Game of the Year

Day of Defeat: Source kommt am 26. September 2005

Wegen eines Problems mit Steam hat Valve erneut viel Kritik einstecken müssen: Die in den USA seit etwa 9. September ausgelieferte Spielesammlung "Half-Life 2: Game of the Year" konnte einige Tage nicht gespielt werden, da Steam die Schlüssel nicht akzeptierte.

Half-Life 2: Game of the Year (GOTY) erscheint nicht über Vivendi, sondern über Valves neuen Publisher Electronic Arts. Das Paket enthält Half-Life 2 inkl. Deathmatch, Counter-Strike: Source und Half-Life: Source. In den nächsten Wochen soll die Auslieferung auch in anderen Ländern erfolgen.

Anzeige

Obwohl der offizielle US-Verkaufsstart erst der 12. September 2005 war, lieferten es einige Händler schon in der Woche davor aus - entsprechend erbost waren die Kunden, dass sie mit den CD-Keys nicht online gehen konnten und machten Valve im Steam-Forum über das Wochenende ordentlich Dampf. Erst seit dem 13. September scheint Valve das Problem mit der nicht funktionierenden Anmeldung gelöst zu haben.

In einer Mitteilung von Valve heißt es, dass man nun einige neue Prozeduren nutze, durch die derartige Probleme auch in Zukunft vermieden werden können. Als Entschuldigung werde man den betroffenen Käufern auch die Half-Life-1-Erweiterung Condition Zero freischalten.

Ob das reicht, um die Kunden zu besänftigen, ist eher zu bezweifeln - im Forum zeigten sich viele sehr enttäuscht und ungehalten, sowohl von Valve als auch von dem schon häufiger in die Kritik geratenen Steam. Der Hauptkritikpunkt ist, dass die aktuellen Valve-Spiele ohne wenigstens einmalige Online-Anmeldung nicht gespielt werden können. In Deutschland musste Vivendi deshalb die Spielverpackung ändern, um deutlicher auf diesen Umstand hinzuweisen. Bei aller Kritik hat Steam jedoch zumindest für Breitband-Nutzer auch Vorteile: Es werden automatisch aktuelle Patches für die installierten Titel eingespielt.

Für Steam-Kunden interessant: Am 26. September 2005 soll laut Valve endlich Day of Defeat: Source erscheinen, eine auf die Half-Life-2-Engine umgesetzte und anders als Half-Life: Source grafisch auch aufgewertete Version des im Zweiten Weltkrieg angesiedelten Netzwerk-Shooters Day of Defeat (DoD). Das Spiel soll 20,- US-Dollar kosten, wenn man nicht bereits ein Onlinepaket erstanden hat, bei dem DoD: Source enthalten ist.


eye home zur Startseite
Marc0123 08. Nov 2005

hi ich hab auch den t-eumex 520 pc, und bei mir kommt wenn ich cs starte auch der...

sasch 23. Okt 2005

hallo ich spiele grade source mit einem freund von mir dann sagt er er hat keine bok mer...

Louie_der_Nerd 20. Sep 2005

Danke, endlich mal irgendwer meiner Meinung. Kleiner Nachtrag: Evtl. kam das bei meinem...

realistica 15. Sep 2005

Alle anderen Comments von dir sind keinerlei Beachtung wert, da inhaltlich größter...

Johnny Cache 14. Sep 2005

Ja, den Schaden haben wirklich nur die Kunden... Ich habe das ganze früher auch nicht so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade WKM GmbH, München
  2. Jako-o GmbH, Bad Rodach
  3. Stadler Pankow GmbH, Berlin
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 199€ - Release 13.10.
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Redboot stoppt Windows-Start und kann nicht entschlüsseln

  2. Dan Cases C4-H2O

    9,5-Liter-Gehäuse mit 240-mm-Radiator

  3. iPhone 8 Plus im Test

    Warten auf das X

  4. Ignite 2017

    Microsoft 365 zeigt LinkedIn-Informationen von Kontakten an

  5. Twitter

    Aggressive Trump-Tweets wegen Nachrichtenwert nicht gelöscht

  6. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  7. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  8. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  9. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz

  10. Ignite 2017

    Microsoft 365 kommt auch für Schüler und Fabrikarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Die Woche im Video Schwachstellen, wohin man schaut
  2. Drei Modelle vorgestellt Elektrokleinwagen e.Go erhöht die Spannung
  3. Automated Valet Parking Lass das Parkhaus das Auto parken!

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Vergleich Tests Note 8 <-> iPhone 8 Plus

    derschwätzer | 12:29

  2. Re: "Das soll ...

    donadi | 12:28

  3. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Niaxa | 12:27

  4. Re: Das ist schon heftig.

    bernd71 | 12:26

  5. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    gadthrawn | 12:25


  1. 12:42

  2. 12:22

  3. 12:02

  4. 11:55

  5. 11:43

  6. 11:28

  7. 11:00

  8. 10:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel