Abo
  • IT-Karriere:

Norton Ghost 10 will Backups vereinfachen

Imaging-Software unterstützt Speicherpunkte

Mit einer neuen Version der Imaging-Software Norton Ghost will Symantec das Anlegen von Backups für die Nutzer vereinfachen. Dazu kann Norton Ghost 10 automatisch Speicherpunkte anlegen, zu denen man jederzeit zurückkehren kann. Außerdem wurde der Umgang mit externen Datenträgern verbessert und die gesicherten Daten werden nun verschlüsselt.

Artikel veröffentlicht am ,

Norton Ghost 10 legt nun Speicherpunkte an, die zu festlegbaren Aktionen der Nutzer automatisiert angelegt werden. Damit soll es möglich sein, jederzeit zu einem lauffähigen System zurückzukehren, selbst wenn man viele Änderungen daran vorgenommen hat. Beim Anlegen solcher Speicherpunkte berücksichtigt die Software den Auslastungszustand des Rechners und schont ihn bei starker Belastung. Um Speicherplatz zu sparen, können solche Speicherpunkte bei Bedarf zu einem verschmolzen werden.

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Sobald neue Speichermedien an den Computer angeschlossen werden, soll Norton Ghost 10 erkennen, ob es sich dabei um Daten handelt, die gesichert werden müssen oder ob das Speichermedium für Backup-Zwecke verwendet werden kann. Alle mit Norton Ghost gesicherten Daten lassen sich verschlüsseln, um Unbefugten den Zugriff darauf zu erschweren.

Zudem erhielt Norton Ghost 10 eine neue Bedienoberfläche, was die Steuerung der Software vereinfachen soll. Vor allem das Wiederherstellen von Daten will Symantec damit erleichtern. Eine Übersicht soll helfen, den Überblick über zu sichernde Laufwerke zu behalten. Darin zeigt die Software, welche Daten noch gesichert werden müssen und von welchen Dateien bereits Sicherungen vorliegen.

In den USA bringt Symantec Norton Ghost 10 für Windows 2000 und XP Ende September 2005 zum Preis von 69,99 US-Dollar auf den Markt. Das Upgrade kostet dann 49,99 US-Dollar. Verfügbarkeiten und Preise für den deutschen Markt wurden noch nicht genannt.

Nachtrag:
Symantec hat deutsche Preise für Norton Ghost 10 nachgereicht. Demnach wird die Imaging-Software spätestens Anfang Oktober 2005 zum Preis von 69,95 Euro in den Handel kommen. Der Upgrade-Preis liegt bei 39,95 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 349,00€

nzi 01. Aug 2006

spunky0815 22. Feb 2006

Hallihallo allerseits, Kann Ghost 10 mit EM 64 Addressierung umgehen? Ach ja und weiss...

Nordmann 16. Sep 2005

Kann man damit dann auch endlich wieder die alten Images verwenden oder baut das dann...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

    •  /