Abo
  • Services:
Anzeige

Magix Foto Maker 2006 identifiziert ähnliche Bilder

Fraunhofer Photo ID soll Doubletten oder artverwandte Bilder finden

Durch die unweigerlich - durch den heftigen Gebrauch von Digitalkameras - anfallenden Bildermassen entsteht bei so manchem Anwender ein kleines Bilderchaos auf der Festplatte und anderen Datenträgern. Mit dem Magix Foto Maker 2006 und der darin eingebauten Technik Fraunhofer Photo ID soll man Bild-Doubletten und ähnliche Bilder finden können.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Photo ID vom Fraunhofer IDMT wurde dabei in die "Suchen"-Funktion eingebaut. Wählt man ein Bild als Vorgabe aus, werden dann nach den Angaben des Herstellers alle identischen oder ähnlichen Fotos gefunden und aufgelistet.

Anzeige

Das Oberflächendesign des Magix Digital Foto Maker 2006 wurde zudem gegenüber der 2005er-Version überarbeitet und präsentiert sich nun in einem Windows-Explorer-konformen Look, z.B. mit Filmstreifenansicht und Mehrfachauswahl.

Screenshot #3
Screenshot #3
Gegen die mitunter schlechte Qualität von Handy-Fotos wird zwar auch diese Software nichts unternehmen können, doch sind in den Magix Digital Foto Maker 2006 immerhin Optimierungsfunktionen einbebaut, die die typischen Bildfehler von Handy-Fotos immerhin bearbeiten sollen. Die integrierte Magix Foto Clinic 4.5 zur Bildbearbeitung wurde mit neuen Bearbeitungswerkzeugen wie dem magnetischen Lasso versehen. Zudem stehen neue Helligkeitskorrekturen zur Verfügung wie z.B. Schatten-, Mitteltöne- oder Gamma-Modifikationen.

Wer dann seine Bilder geordnet und in Form gebracht hat, kann zudem noch eine persönliche Fotowebsite aktualisieren und vom Browser und vom WAP-fähigen Handy aus betrachten. Für den mobilen Einsatz können die Fotos jetzt auch per Bluetooth und Infrarot auf Smart-Phones, Pocket-PCs und PDAs exportiert werden. Die Magix Online Druck Services erlauben dann auch gleich, Abzüge, Kalender, Tassen, Teddys etc. zu bestellen.

Der Magix Digital Foto Maker 2006 soll für 39,99 Euro ab dem 15. September 2005 erhältlich sein.


eye home zur Startseite
twix 14. Sep 2005

danke für den Tipp hab selbst nochmal rumgesucht. Im endeffekt hab ich rausbekommen, dass...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ing.-Büro GmbH, Köln
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, deutschlandweit
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Wolfsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. für 79,99€ statt 119,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    JackIsBlack | 19:34

  2. Re: Soll das was neues sein...?

    serra.avatar | 19:34

  3. So mal ein ernsthafter Tip

    VigarLunaris | 19:32

  4. Re: Herstellungskosten vermutlich um die 10 Euro

    VigarLunaris | 19:30

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    danceboytm | 19:30


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel