Abo
  • Services:
Anzeige

Funcom: Anarchy Online bis 2007 kostenlos

Entwickler wollen mehr Spieler für ihr Online-Rollenspiel interessieren

Im Dezember 2004 überraschte Funcom mit der Ankündigung, die Basisversion seines Science-Fiction-Online-Rollenspiels Anarchy Online testweise kostenlos anbieten zu wollen und integrierte 2005 zur Finanzierung Werbetafeln ins Spiel. Wie Funcom nun mitteilte, soll die Testphase für das Geschäftsmodell nicht Mitte Januar 2006 beendet, sondern auf Grund des starken Spielerzuwachses noch mindestens bis ins Jahr 2007 weitergeführt werden.

Anarchy Online
Anarchy Online
Funcoms erklärtes Ziel ist es, den Zugang zu Anarchy Online auch in Zukunft kostenfrei und ohne die Notwendigkeit einer Anmeldung mit der Kreditkarte anbieten zu können. Jeder, der Anarchy Online länger ausprobieren will, soll dies bis zum 15. Januar 2007 und vielleicht auch darüber hinaus tun können. Wer die mit Erweiterungen hinzugefügten weiterführenden Inhalte erleben will, muss aber reguläre Abonnement-Gebühren bezahlen.

Anzeige

Anarchy Online
Anarchy Online
In den letzten zehn Monaten hat Funcom über 400.000 neue Spieler für Anarchy Online gewinnen können, zeigt sich Funcom-CEO Trond Arne Aas zufrieden. Nur wenige Onlinespiele hätten ein derartiges Wachstum vorzuweisen. Wie viele zahlende Abonnement-Kunden dadurch hinzugekommen sind und wie gut die Werbefinanzierung funktioniert, gab er nicht an.

Anarchy Online - Lost Eden
Anarchy Online - Lost Eden
Hoffnungen macht sich Funcom vor allem auch durch die große Zahl der Fantasy-basierten Online-Rollenspiele - es gibt deutlich weniger Konkurrenz im Bereich Science Fiction, die bekanntesten Titel sind hier Star Wars Galaxies, Eve Online und Neocron 2. Entsprechend wirbt Funcom auch für sein Spiel: "[...] jeder der von Elfen, Feen und Gnomen die Nase voll hat, kann komplett kostenlos in eine futuristische Rollenspiel-Welt voller Action einsteigen [...]", heißt es in der Pressemitteilung.

Anarchy Online kostet in der Basisversion sowohl in Bezug auf den Client als auch die Spielzeit nichts, dies wird sich laut der Funcom-Ankündigung so schnell nicht ändern. Kostenpflichtig sind die Downloads für die Erweiterungen, die auch nur bei Zahlung monatlicher Abonnement-Gebühren zur Verfügung stehen. Zu den Erweiterungen zählen Shadowlands, Alien Invasion, Notum Wars und das für Ende 2005 angekündigte Lost Eden - damit kann dann auch in waffenstarrenden Mechs gekämpft werden.


eye home zur Startseite
Mustrum 15. Nov 2006

meine WoW Chars sind 60, episch, meine Gilde steht in Naxx und trotzdem denke ich...

Sledgeman 24. Mai 2006

Ich kann dazu nur sagen, dass ich die schnauze voll hatte von Elfen und Gnomen.....und AO...

ichhalt 06. Mai 2006

Ey nichts gegen ao^^ne ernsthaft Die story von ao ist Sehr gut nich die aller beste aber...

Sizilianer 21. Sep 2005

Najo Du bist warscheinlich in den WompaH nach Jobe gelaufen, der client versucht es zu...

Cherubim 14. Sep 2005

Das sagen alle wenn sie einen Tag nur da sind, spiel mal ne Woche und du wirst sehen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Nash direct GmbH, Erlangen
  2. DEUTZ AG, Köln-Porz
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Bühler Motor GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 16,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Das zuverlässigste ever ...

    DetlevCM | 21:18

  2. Re: Vodafone ist schlimm - Unitymedia funktioniert

    elcaron | 21:18

  3. Re: Vodafone: Wenn vorher nichts ankommt kanns...

    RichardEb | 21:16

  4. Re: Geil..

    dschu | 21:14

  5. Was ist eine "volle Windows-Erfahrung"?

    Danse Macabre | 21:14


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel