Abo
  • Services:

Funcom: Anarchy Online bis 2007 kostenlos

Entwickler wollen mehr Spieler für ihr Online-Rollenspiel interessieren

Im Dezember 2004 überraschte Funcom mit der Ankündigung, die Basisversion seines Science-Fiction-Online-Rollenspiels Anarchy Online testweise kostenlos anbieten zu wollen und integrierte 2005 zur Finanzierung Werbetafeln ins Spiel. Wie Funcom nun mitteilte, soll die Testphase für das Geschäftsmodell nicht Mitte Januar 2006 beendet, sondern auf Grund des starken Spielerzuwachses noch mindestens bis ins Jahr 2007 weitergeführt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Anarchy Online
Anarchy Online
Funcoms erklärtes Ziel ist es, den Zugang zu Anarchy Online auch in Zukunft kostenfrei und ohne die Notwendigkeit einer Anmeldung mit der Kreditkarte anbieten zu können. Jeder, der Anarchy Online länger ausprobieren will, soll dies bis zum 15. Januar 2007 und vielleicht auch darüber hinaus tun können. Wer die mit Erweiterungen hinzugefügten weiterführenden Inhalte erleben will, muss aber reguläre Abonnement-Gebühren bezahlen.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Anarchy Online
Anarchy Online
In den letzten zehn Monaten hat Funcom über 400.000 neue Spieler für Anarchy Online gewinnen können, zeigt sich Funcom-CEO Trond Arne Aas zufrieden. Nur wenige Onlinespiele hätten ein derartiges Wachstum vorzuweisen. Wie viele zahlende Abonnement-Kunden dadurch hinzugekommen sind und wie gut die Werbefinanzierung funktioniert, gab er nicht an.

Anarchy Online - Lost Eden
Anarchy Online - Lost Eden
Hoffnungen macht sich Funcom vor allem auch durch die große Zahl der Fantasy-basierten Online-Rollenspiele - es gibt deutlich weniger Konkurrenz im Bereich Science Fiction, die bekanntesten Titel sind hier Star Wars Galaxies, Eve Online und Neocron 2. Entsprechend wirbt Funcom auch für sein Spiel: "[...] jeder der von Elfen, Feen und Gnomen die Nase voll hat, kann komplett kostenlos in eine futuristische Rollenspiel-Welt voller Action einsteigen [...]", heißt es in der Pressemitteilung.

Anarchy Online kostet in der Basisversion sowohl in Bezug auf den Client als auch die Spielzeit nichts, dies wird sich laut der Funcom-Ankündigung so schnell nicht ändern. Kostenpflichtig sind die Downloads für die Erweiterungen, die auch nur bei Zahlung monatlicher Abonnement-Gebühren zur Verfügung stehen. Zu den Erweiterungen zählen Shadowlands, Alien Invasion, Notum Wars und das für Ende 2005 angekündigte Lost Eden - damit kann dann auch in waffenstarrenden Mechs gekämpft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€

Mustrum 15. Nov 2006

meine WoW Chars sind 60, episch, meine Gilde steht in Naxx und trotzdem denke ich...

Sledgeman 24. Mai 2006

Ich kann dazu nur sagen, dass ich die schnauze voll hatte von Elfen und Gnomen.....und AO...

ichhalt 06. Mai 2006

Ey nichts gegen ao^^ne ernsthaft Die story von ao ist Sehr gut nich die aller beste aber...

Sizilianer 21. Sep 2005

Najo Du bist warscheinlich in den WompaH nach Jobe gelaufen, der client versucht es zu...

Cherubim 14. Sep 2005

Das sagen alle wenn sie einen Tag nur da sind, spiel mal ne Woche und du wirst sehen...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /