Abo
  • Services:

Sony Cyber-shot M2: Digitalkamera im Handy-Look

Cyber-shot M2
Cyber-shot M2
Die Verschlusszeiten liegen zwischen einer und 1/1.000 Sekunde. Im Videomodus sind es nur 1/15 s und bis zu 1/2.000 Sekunde. Die Lichtempfindlichkeit rangiert von ISO 64, 100 und 200 bis ISO 400. Ein kleines Blitzlicht ist ebenfalls eingebaut und soll die nähere Umgebung von bis zu 2,60 Meter im Weitwinkel- und bis 2,10 Meter im Telebereich ausleuchten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Haufe Group, Berlin

Die Kamera ermöglicht die Belichtungsmessung per Spot- oder Mehrfeldmessung. Serienbilder können ebenfalls aufgenommen werden, hierbei beträgt die Geschwindigkeit drei Bilder pro Sekunde für bis zu vier Bilder hintereinander, bevor eine kurze Pause für das Sichern auf der Speicherkarte erforderlich wird.

Mit der Funktion "Pocket-Album" lassen sich Foto- und Filmaufnahmen auch zu einer Slide-Show zusammenstellen und mit Musik untermalen. Vorinstalliert sind einige Bildüberblendungen und drei Abspielgeschwindigkeiten sowie vier Melodien, die sich durch eigene MP3-Musikstücke ersetzen lassen.

Gegenüber der M1 wurde bei der M2 der interne Speicher auf 64 MByte vergrößert, wobei 57 MByte für Bilddaten zur Verfügung stehen. Die Kamera speichert wie gehabt auf Memory Stick Duo und Memory Stick Pro Duo. Eine PictBridge-kompatible USB-2.0-Schnittstelle sowie ein AV-Anschluss sind intergiert. Der Akku soll für 200 Fotos oder 100 Minuten Filmaufnahme ausreichen. Die M2 misst 51,2 x 123,1 x 32,4 mm und wiegt samt Akku und Memory Stick 210 Gramm.

Die Sony Cyber-shot M2 soll ab November 2005 zum Preis von 549,- Euro erhältlich sein.

 Sony Cyber-shot M2: Digitalkamera im Handy-Look
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  2. ab 499€

Rollando 24. Sep 2006

Die Cam macht trotz Ihres Aussehens super Bilder und die Videos sich bereits nahe am...

Rusti 19. Sep 2005

noch Telefonieren, SMS, MMSen, Mailen, Termine verwalten kann... dann ist das Teil...

steve 14. Sep 2005

ja, aber was soll das bringen? das brauch ich doch nicht


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook X Pro - Test

Das Matebook X Pro ist ein gutes 14-Zoll-Ultrabook mit sinnvollen Anschlüssen, guten Eingabegeräten sowie Intel-Quadcore und dedizierter Geforce-Grafik. Die eigenwillige Kamera aber gefällt nicht jedem.

Huawei Matebook X Pro - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /