Abo
  • Services:

KiSS DP-600 - DVD-Player bald mit DVB-T

... und mit besserem Chipsatz

Der in wenigen Wochen erscheinende netzwerkfähige DivX-DVD-Player KiSS DP-600 soll Anfang 2006 in einer erweiterten Version auf den Markt kommen. Unter dem Namen DP-600 DVB-T wird das Gerät nicht nur als DVB-T-Empfänger dienen, sondern auch weitere Kompressionsformate unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim normalen DP-600 setzt KiSS auf den Sigma 8620, der zwar schon DivX und WMV9 auch in hohen Auflösungen abspielen kann, aber anders als der Sigma-8622-Chipsatz des DP-600 DVB-T und DP-700 noch keine MPEG-4-AVC/H.264-komprimierten Videos wiedergibt. Darüber hinaus empfängt der DP-600 DVB-T noch terrestrisches Fernsehen und erspart den Kauf eines einzelnen DVB-T-Empfängers.

DP-600 ab 2006 auch mit DVB-T und neuem Chipsatz
DP-600 ab 2006 auch mit DVB-T und neuem Chipsatz
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

An der sonstigen Ausstattung ändert sich nichts, sowohl der DP-600 als auch der DP-600 DVB-T verfügen über S-Video, HDMI und Komponentenausgang sowie eine Ethernet- und WLAN-Schnittstelle (IEEE 802.11a/b/g). Per Netzwerk kann auf im heimischen Netzwerk liegende Bild- (z.B. JPEG), Audio- (z.B. MP3, Ogg Vorbis, WMA) und Videodateien (z.B. DivX, Xvid, WMV9) zugegriffen werden.

Außerdem stehen per Netzwerk und Internetanbindung die Onlinedienste von KiSS zur Verfügung; darunter eine elektronische Fernsehzeitung, Wetterberichte, Spiele und der Empfang von Internetradiostationen, Onlinezeitungen sowie Video-on-Demand-Angeboten. Die DP-600-Plattform unterstützt UPNP, DLNA, Microsoft PlayForSure und Media Connect, verspricht also eine möglichst problemlose Einbindung ins heimische Netzwerk.

Der DP-600 DVB-T soll im ersten Quartal 2006 in die Händlerregale kommen. Der Verkaufspreis steht laut KiSS noch nicht fest. Der Standard-DP-600er kommt im Oktober 2005 für 350,- Euro auf den Markt. Der konkurrierende, auf der gleichen Technik aufbauende Xstream Player von DigitalRise/MAREL IT ist bereits seit Ende August 2005 für wohl bald im Preis sinkende 450,- Euro erhältlich.

Auf der IFA 2005 in Berlin stellte der Hersteller auch mit DVD-Brenner, Festplatte und Aufnahmefunktion ausgestattete geplante Geräte der DP-600-Serie vor. Ob es das mit DVD-ROM und Festplatte bestückte Wiedergabegerät DP-608, den DVD/Festplatten-Digitalvideorekorder DP678 sowie dessen mit Radioempfänger bestückte Variante DP688 auch mit DVB-T-Tuner geben wird, bleibt abzuwarten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Folgen Sie uns
       


Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018)

Wir sind den Jaguar I-Pace in Genf probegefahren und konnten ihn trotz nassem Wetter nicht aus der Spur bringen.

Wir fahren den Jaguar I-Pace - Bericht (Genf 2018) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /