Abo
  • Services:

Xbox Live auch ohne Kreditkarte

Überarbeiteter Onlinedienst startet mit Xbox 360

Zur Markteinführung von Xbox 360 zum Weihnachtsgeschäft 2005 wird auch der Onlineservice Xbox Live überarbeitet. Nach Preisen für den US-Markt kündigt Microsoft nun auch die Preise für Europa an. Künftig sollen Kunden beim Kauf einer Xbox 360 automatisch einen Silber-Account für Xbox Live erhalten. Eine Kreditkarte wird nicht mehr benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Für einen Jahresbeitrag von 59,99 Euro erhalten Nutzer die volle Mitgliedschaft von Xbox Live Gold. Nur mit dem Gold-Account ist die Teilnahme an Multiplayer-Spielen möglich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Augsburg

War bislang eine Kreditkarte zwingende Voraussetzung für Xbox Live, sollen Nutzer mit dem Start des neuen Dienstes aus mehreren Zahlungsmöglichkeiten wählen können. Ein drei- oder zwölfmonatiges Abonnement kann in Form von Subscription-Cards dann auch im Fachhandel bar oder mit EC-Karte erworben werden.

Auf diesen Subscription Cards befindet sich ein Code, der über das Xbox-Live-Menü eingegeben wird und somit die Freischaltung ermöglicht. Eine Kreditkarte wird nicht mehr benötigt.

Das kostenlose Xbox Live Silber beinhaltet nur die Basisfunktionen zur Kommunikation per Text und Sprache, den Zugang zum Xbox-Live-Marktplatz für zusätzliche Spielinhalte, Trailer und Demos. Xbox-Live-Arcade-Spiele können gegen Bezahlung heruntergeladen werden, wobei dann eine Speicherkarte oder eine Festplatte vonnöten sind. Beim Kauf einer Xbox 360 ist zudem ein Gold-Probemonat im Preis enthalten.

Der Preis für den Gold-Account liegt bei 6,99 Euro pro Monat, ein Drei-Monats-Abo gibt es für 19,99 Euro und das Jahres-Abo kostet 59,99 Euro. Das kleinste Paket für einen Monat gibt es nur per Kreditkarte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 11,19€ inkl. USK18-Versand
  3. 0,00€
  4. 0,00€

Kony 14. Jul 2006

dann probier doch mal www.OhneKarte.DE

Alles außer... 13. Jul 2006

da wär ich mal nicht so überzeugt davon, dass die ps3 die xbox360 alle macht!! momentan...

JOEE 05. Jul 2006

Zu der Frage ob man auch ohne Kreditkarte angemeldet werden kann. Ja! Es gibt da eine...

derklaus 13. Sep 2005

ist jetzt nur ne Vermutung, aber Perfect Dark Zero würde sich anbieten, genauso wie...


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /