Abo
  • Services:
Anzeige

nüvi: Garmin stellt den Personal Travel Assistant vor (Upd.)

nüvi
nüvi
Erweiterungen des Travel-Kit sollen per SD-Card möglich sein, beispielsweise mit Informationen von Marco Polo zu Restaurantempfehlungen und Hotels. Der integrierte MP3-Player unterstützt auch das Hörbuch-Format von Audible.com, so dass die Hörbücher leicht auf Reisen mitgenommen werden können.

Anzeige

Dabei ist der nüvi etwa so groß wie ein Kartenspiel und wiegt rund 145 Gramm. Sein 3,5-Zoll-Display soll auch im Sonnenlicht lesbar sein. Bedient wird das Gerät über einen Farb-Touchscreen. Es verfügt über einen Ein/Aus-Schalter, einen SD-Card-Slot, einen Mini-USB-Anschluss und einen Kopfhörer-Ausgang. Die bündig anliegende Aufklapp-GPS-Antenne besitzt eine Einsteckmöglichkeit für eine externe Antenne. Die Lautsprecher sind innerhalb der Einheit untergebracht.

nüvi
nüvi
Der nüvi soll mit einem Satz Akkus vier bis acht Stunden durchhalten, je nach Einstellung der Hintergrundbeleuchtung und dem Gebrauch des GPS oder von Anwendungen. Er kann mittels des mitgelieferten Netzteils, einer 12-Volt-Ladestation mit Saugnäpfen oder via USB am Computer aufgeladen werden. Dank eines hochempfindlichen GPS-Empfängers soll der nüvi auch unter dichtem Laubwerk oder in "städtischen Schluchten" ein GPS-Signal empfangen können.

In Europa soll der nüvi in zwei Versionen auf den Markt kommen: als nüvi 300 mit einem von acht wählbaren, regionalen Landkartenbereichen und rund 200 MByte freiem internem Speicher sowie als nüvi 350 mit dem vollständigen Kartensatz für Europa, 700 MByte freiem internem Speicher und Sprachausgabe. In den nordamerikanischen Versionen sind die Karten für die USA, Kanada und Puerto Rico bereits vorinstalliert.

Der nüvi soll hier zu Lande noch im vierten Quartal 2005 auf den Markt kommen und als nüvi 300 für 579,- Euro bzw. als nüvi 350 für 949,- Euro zu haben sein.

 nüvi: Garmin stellt den Personal Travel Assistant vor (Upd.)

eye home zur Startseite
Naviman 13. Sep 2005

Na dann kauf dir doch einfach den Tom Tom Go. Ist schon seit fast einem Jahr auf dem...

Betatester 13. Sep 2005

Was is das überhaupt für ein Name ? Anscheinend wird das Ding nur in der Schweiz...

question 13. Sep 2005

gib's schon den iQue von Garmin, ein PDA mit GPS integriert, hatte aber mehr gekostet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt
  4. Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Bad Nenndorf


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: habe meine Rechner auf AMD ohne A5/Trustzone...

    bioharz | 01:08

  2. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine...

    Shrykull | 01:08

  3. Was soll die Schleichwerbung für diesen dubiosen...

    Mik30 | 01:03

  4. Re: Hallo aus dem 1G-Land

    Drag_and_Drop | 00:47

  5. jemand'ne Ahnung wie man Trustzone bei AMD...

    Shrykull | 00:44


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel