Abo
  • Services:
Anzeige

Roadmap: Intels "Presler" kommt als 900er-Serie

Neue Dual-Core-CPUs im ersten Quartal 2006

Intels bisher unter dem Codenamen "Presler" geführter Prozessor wird in Form einer neuen Serie erscheinen, die Modellnummern nach dem Schema 9xx trägt. Dies geht aus einer internen Roadmap des Halbleiterherstellers hervor. Auch neue Single-Core-CPUs plant Intel auf Basis dieses Kerns - aber offenbar nicht mit mehr als 3,8 GHz.

Das Datum für den Start des "Presler" ist noch etwas vage, Intel führt ihn in seiner aktuellen Roadmap nur für das erste Quartal 2006, Preise und exakte Termine stehen noch nicht fest. Die Namen und internen Taktfrequenzen sind aber jetzt bekannt.

Anzeige

Die CPU, die aus zwei getrennten Dies mit 65 Nanometern Strukturbreite in einem Gehäuse besteht, wird als 900er-Serie erscheinen. Vorgesehen sind bisher die Modelle 920, 930, 940 und 950 mit jeweils 2,8, 3,0, 3,2 und 3,4 GHz internem Takt. Sie lösen damit die aktuelle 800er-Serie mit Smithfield-Core ab, die mit den Modellen 820 bis 840 mit 2,8 bis 3,2 GHz zu haben ist.

Da der schnellste Presler nur 200 MHz mehr zu bieten hat als der "fixeste" Smithfield, hat Intel den L2-Cache für Presler auf 2 MByte je Kern verdoppelt. Intels Virtualisierungstechnologie "VT" wird die 900er-Serie ebenso mitbringen wie die 64-Bit-Fähigkeiten EM64T, das XD-Bit und die Intel-moderate Stromsparfunktion EIST. HyperThreading wird die neue CPU-Serie aber nicht beherrschen. Es ist exklusiv der neuen Extreme Edition mit der Modellnummer 955 vorbehalten. Deren bereits gemeldete Daten bestätigt die aktuelle Intel-Roadmap. Der FSB-Takt von 800 MHz und auch der Sockel LGA 775 bleiben bei der 900er-Serie gegenüber den 800er-CPUs unverändet; ob für aktuelle Boards ein BIOS-Update für Presler-Tauglichkeit reicht, ist jedoch noch nicht bekannt.

Dafür taucht in der aktuellen Roadmap aber der vermutlich letzte Pentium 4 auf. Das Papier führt unter dem Codenamen "Cedar Mill" jetzt auch die Daten für die Single-Core-Ausgabe des Presler auf. Diese CPU soll ab dem ersten Quartal 2006 mit Modellnummern von 631 bis 671 erscheinen und dabei - wie auch die aktuellen Prescott-Kerne - Takte von 3,0 bis 3,8 GHz erreichen. Die Ziffer "1" am Ende der Modellnummer kennzeichnet den Cedar Mill, der Intels VT nicht enthalten wird.

Damit stattet Intel vorerst nur neue Prescott-Varianten aus, die dann die Ziffer "2" am Ende der Modellnummer tragen. Der ominöse Pentium 4 mit 4 GHz findet sich auch in der aktuellen Roadmap nicht. Das Papier listet Intels neue CPUs bis in die zweite Hälfte des Jahres 2006 auf, so dass es wohl auf absehbare Zeit keine Intel-CPUs mit mehr als 3,8 GHz geben dürfte - außer bei Übertaktern. [von Nico Ernst]


eye home zur Startseite
Sören 13. Sep 2005

Wieso sollte der Deckel wegschmelzen? Die haben doch auch einen Überhitzungschutz, der...

u_know 13. Sep 2005

Was damals in der Bundeswehr noch "Panzererkennung" hiess, wäre auch sinnvoll für die IT...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. accantec consulting ag, Frankfurt am Main
  2. AGRAVIS Raiffeisen AG, Münster
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. FTI Touristik GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,01€+ 3€ Versand
  2. ab 649,90€
  3. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  2. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  3. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  4. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  5. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  6. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  7. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf

  8. Sparc M8

    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

  9. Cloud

    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

  10. Fire HD 10

    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

Destiny 2 im Test: Dominus und die Schickimicki-Hüter
Destiny 2 im Test
Dominus und die Schickimicki-Hüter
  1. Bungie Start von Destiny 2 verläuft nicht ganz reibungslos
  2. Destiny 2 Beta Schicker Strike und etwas weniger Tempo
  3. Bungie Beta von Destiny 2 enthält erste Kampagnenmission

  1. 17:01

  2. 16:46

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 16:11

  6. 16:02

  7. 15:50

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel