Abo
  • Services:
Anzeige

Galaxy: Sun stellt neue Opteron-Server vor

X64 - mehr Leistung, weniger Stromverbrauch, kleinerer Preis

Mit einer neuen Serie von Opteron-Servern unter dem viel versprechenden Codenamen "Galaxy" will Sun sich vom Wettbewerb im x86-Bereich abgrenzen. Die neuen 64-Bit-Systeme mit Dual-Core-Prozessoren sollen sich durch hohe Leistung, niedrigen Energieverbrauch, kompakte Bauweise und kleine Einstiegspreise auszeichnen.

Sun stellte die neue Server-Generation im Rahmen der quartalsmäßigen Sun Network Computing Launches NC05Q3 vor. Die Systeme sollen nur noch ein Drittel des normalen Stromverbrauchs aufweisen, dabei aber bis zu 50 Prozent mehr Leistung bieten als ein vergleichbares 4-Wege-Server-System von Dell, das rund das Doppelte kostet, verspricht zumindest Sun. Die neuen x64-Einstiegsserver Fire X2100, Fire X4100 und Fire X4200 gibt es sowohl mit Solaris als auch Linux und Windows.

Anzeige

Während das System Fire x2100 mit einem Prozessor auskommen muss, bieten die beiden größeren jeweils zwei Sockel. Zukünftige Modelle der neuen Produktlinie sollen mit bis zu acht Dual-Core-Prozessoren ausgeliefert werden.

Die Systeme sollen eine hohe Ausfallsicherheit bieten und sind dazu Hot-Swap-fähig. Damit lassen sich Kernkomponenten im laufenden Betrieb austauschen. Der N1-System-Manager soll darüber hinaus für eine optimale Ressourcen-Auslastung sorgen.

Im Rahmen der Einführung der neuen Opteron-Server wartet Sun mit speziellen Promotionsangeboten auf. So können Entwickler den Server Fire X2100 mit vorinstallierter Software bei gleichzeitigem Abschluss eines dreijährigen Service-Plans zum Preis von 40,- US-Dollar pro Monat beziehen. Für kurze Zeit erhalten Kunden bei der Bestellung ab 20 Servern zudem ein Sun-Rack kostenlos dazu.

Der Einstiegspreis für den 2-Wege-Server Fire X2100 beträgt 660,- Euro und beinhaltet Solaris 10, einen Opteron-Prozessor 146 und 512 MByte Arbeitsspeicher. Die Einstiegskonfiguration der Fire X4100 kommt mit einem Opteron 248, zweimal 512 MByte Arbeitsspeicher, Netzteil und Service-Prozessor zum Preis ab 1.950,- Euro. Das Modell Fire X4200 gibt es mit Opteron 248, zweimal 512 MByte RAM, Netzteil und Service-Prozessor zum Preis von 2.300,- Euro. Weitere Details finden sich unter sun.com/x64.


eye home zur Startseite
Frutti 20. Sep 2005

Okay. Ich geb zu, dass ich von SAS Platten noch nichts gehört habe. Aber man lernt nie...

brusch 13. Sep 2005

Glaubst Du etwa, die Frauen brauchen wirklich alle 700 Paar Schuhe? Na also...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  4. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  2. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  3. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  4. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  5. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  6. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  7. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  8. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  9. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  10. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: letzter Satz ist ausschlaggebend

    p4m | 14:33

  2. Re: Ich lach mich schlapp...

    Luke321 | 14:30

  3. Wie funktioniert das?

    Blar | 14:28

  4. Re: Der starke Kleber

    N3onyx | 14:22

  5. Re: Was benutzt ihr?

    thomas.pi | 14:17


  1. 13:34

  2. 12:03

  3. 10:56

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 14:28

  7. 13:28

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel