Abo
  • Services:

Panasonic bringt leuchtstärkere Toughbooks

Toughbook CF-18
Toughbook CF-18
Durch eine wasserdichte Schicht mit flexiblem Elastomer sollen die Fugenverbindungen und Außenabdeckungen wie beim vorherigen CF-29 versiegelt sein, der Staub- und Wasserschutz soll dem Standard IP54 gerecht werden. Eine Festplattenheizung soll den Betrieb bei extrem niedrigen Temperaturen von bis zu -20 Grad Celsius ermöglichen. Damit sich das Gehäuse in warmer Umgebung nicht zu sehr aufheizt, helfen eine reflektierende silberne Lackierung und das interne thermische Leitungssystem des Geräts.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte

Das aufgewertete CF-29 ist ab Oktober 2005 für rund 5200,- Euro erhältlich. Als Betriebssystem ist Windows XP Professional installiert.

Ebenfalls überarbeitet wurde das 2,1 kg wiegende Convertible-Geräte CF-18 - auch hier ist die wichtigste Neuerung der mit 500 cd/qm deutlich leuchtstärkere Touchscreen. Das 10,4-Zoll-XGA-LCD lässt sich drehen und umklappen, so dass aus dem Notebook auch ein Tablet-PC werden kann. Auch beim neuen CF-18 wurde die Akkulaufzeit trotz schnellerem ULV-Pentium-M (1,2 statt 1,1 GHz), dem Wechsel zum 915GMS-Chipsatz und zu DDR2-SDRAM beibehalten: bis zu 8,5 Stunden ununterbrochene Betriebsdauer sollen möglich sein. Ein SD-Card-Steckplatz kam auch hier neu hinzu, während die Festplatte bei 60 GByte bleibt und WLAN, Bluetooth und Ethernet wie beim Vorgänger von Hause aus dabei sind. Zum Speicherausbau wurde nichts verkündet, er dürfte bei 512 MByte geblieben sein.

... auch als Version mit Stiftsteuerung
... auch als Version mit Stiftsteuerung
Das CF-18 wird wie bisher außerdem noch in der elektromagnetischen Digitizer-Ausführung inkl. Stiftbedienung erhältlich sein. Während die Touchscreen-Modelle mit Windows XP Professional ausgeliefert werden, liegt der CF-18-Digitizer-Ausführung die mit Handschriftenerkennung ausgestattete Windows XP Tablet PC-Edition bei.

Das Toughbook CF-18 soll ebenfalls ab Oktober 2005 für ca. 4.300 Euro erhältlich sein.

Nachtrag vom 12. September 2005, 14:10 Uhr:
Die Preisangaben von Panasonic waren, ohne entsprechend gekennzeichnet zu sein, nicht inklusive Mehrwertsteuer angegeben. Die Preisangaben in der Meldung wurden nun angepasst und enthalten nun die Mehrwertsteuer.

 Panasonic bringt leuchtstärkere Toughbooks
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

toughbooker 28. Sep 2005

Falls ihr ein stabiles Gamer-Notebook sucht, würd ich zum CF-73 greifen. Ist billiger hat...

skeptiker 12. Sep 2005

Das mit der Atombombe halt ich fürn Gerücht, schonmal was von EMP gehört? ;P

der micha 12. Sep 2005

wenn jmd ankommt und einem das teil abnehmen will, braucht man es nur an einer...

Johnny Cache 12. Sep 2005

Ich hatte schon mal das zweifelhafte Vergnügen Notebooks, welche im technischen Au...

Hann 12. Sep 2005

genau das richtige, ein bisschen schwerer (etc..), aber dafür immer einsetzbar... nur das...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
    Razer Blade 15 im Test
    Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

    Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

      •  /