Dystopia: Cyberpunk-Mod für Half-Life 2

Erste Demo der Total Conversion für die Source-Engine erschienen

Das Dystopia-Team hat die erste Demo seiner Half-Life-2-Modifikation "Dystopia" veröffentlicht. Bis zu 24 Spieler können sich in dem Cyberpunk-Szenario in der physischen Welt und dem Cyberspace bekämpfen - entweder auf Seite der in Gebäude und Rechner eindringenden Söldner-Punks oder der verteidigenden Sicherheitskräfte.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Ziel des Spiels ist es, sich in Gebäuden bis zu Cyberspace-Terminals vorzukämpfen, um von dort mittels Hack-Programmen in Systeme einzudringen, die mit der physischen Welt verbunden sind. Dabei gilt es, feindliche Hacker abzuwehren und kritische Systeme zu verteidigen, beschreibt Team Dystopia das eigene Mod. Das Spiel drehe sich darum, verbundene physische und virtuelle Aufgaben zu lösen, mitunter auch zeitlich gut abgestimmt aufeinander.

Stellenmarkt
  1. Leiter Global IT (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Neckar-Raum
  2. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
Detailsuche

Ob man nun einen mit Implantaten aufgemotzten Kampfsöldner oder einen reflexschnellen "Cyberdecker" spielt, Action soll es für jeden Charaktertyp genug geben. Allerdings führe nur eine sinnvolle Nutzung der neun verschiedenen Waffen, der zehn wählbaren Implantate und eine intelligente Zusammenarbeit der Team-Mitglieder zum Erfolg. Die Spieler können dabei ihre Charaktere selbst konfigurieren, wobei zu viel Cyberwear auch Nachteile mit sich bringt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die am 10. September 2005 veröffentlichte Demo-Version des seit neun Monaten entwickelten Dystopia enthält alle Waffen und Implantate der Vollversion. Erweitert werden soll das Spiel noch um Fahrzeuge, aus denen auch geschossen werden kann, und eventuell auch um computergesteuerte Personen zur Belebung der futuristischen Welt. Auf Bots wird verzichtet, die Komplexität des Netzwerk-Shooters macht es schwierig, ebenbürtige Computergegner zu integrieren, wie die Entwickler mitteilen.

Ob das fertige Dystopia als eigenständiges, aber günstiges Spiel verkauft werden oder als kostenlose Total Conversion zum Download angeboten wird, hängt laut der privaten Entwickler von den Verhandlungen mit Valve und natürlich dem Erfolg der Demo ab. Team Dystopia besteht hauptsächlich aus australischen und auch einigen US-amerikanischen Spielern, denen es eigen Angaben zufolge weniger um das Geld als vielmehr um die Entwicklung eines Spaß machenden Spiels geht.

Die Demo setzt Half-Life 2 voraus, enthält eine spielbare Map Namens "Vaccine" und steht als 88 MByte große Installationsdatei zum Download zur Verfügung. Auf der offiziellen Projekt-Homepage - dystopia-game.com - findet sich eine Liste von Download-Quellen. Es gibt bereits viele Dystopia-Server, auch von der Zahl der Downloads der Demo und dem ersten Feedback zeigt sich Team Dystopia begeistert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
PC-Hardware
Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar

Die Preise für Grafikkarten sind zuletzt gesunken, es gibt mehr Pixelbeschleuniger auf Lager. Das hat mehrere Gründe.

PC-Hardware: Grafikkarten werden günstiger und besser verfügbar
Artikel
  1. Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
    Razer Blade 14 im Test
    Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

    Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Bundesdruckerei: Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet
    Bundesdruckerei
    Pilotbetrieb für digitale Schulzeugnisse gestartet

    Das digitale Schulzeugnis soll vieles einfacher und sicherer machen, zunächst gehen drei Bundesländer mit IT-Experten in die Erprobung.

  3. Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
    Oberleitungs-Lkw
    Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

    Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
    Ein Bericht von Werner Pluta

Aurion 28. Nov 2008

Seit 2005 hat sich einiges getan. Aus einer Map wurden (inkl. denen, die mit der nächsten...

Parker 24. Sep 2005

Äh ich kenn auch keine, die einzige mod die mann bezahlen müsste währe "Day of Defeat...

joe22 13. Sep 2005

danke ! hmm hatte keine readmedatei gefunden.....

Henna 12. Sep 2005

Hab ich mir auch gedacht, als ich die Sache gelesen hab. Ich glaube heute Nacht werde ich...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Creative SB Z 69,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 39€ • Battlefield 4 Premium PC Code 7,49€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals [Werbung]
    •  /