Samsung: Bald Speicherkarten mit 32 GByte

Erster NAND-Speicherchip mit 16 Gigabit gefertigt

Samsung hat einen NAND-Flash-Chip mit einer Kapazität von 16 GBit entwickelt - laut Samsung der NAND-Chip mit der bislang höchsten Speicherdichte. Gefertigt wird der Chip in einer 50-Nanomenter-Technik, die sich laut Samsung leicht in die Massenproduktion übernehmen lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die hohe Speicherdichte soll nach dem Willen von Samsung dem Markt für Flash-Speicher einen weiteren Schub versetzen. Dabei denken die Koreaner an neue Einsatzgebiete wie Mini-Festplatten. Aber auch die Festplatten in Laptops könne man mit der neuen Technik nun ersetzen.

Stellenmarkt
  1. Consultant SAP Grantor (m/w/d)
    IKOR GmbH, deutschlandweit
  2. Customer Support/IT-Support Online Dienste Plattformen (w/m/d)
    Dataport, Altenholz bei Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock
Detailsuche

Speicherkarten sollen mit den neuen NAND-Chips auf Kapazitäten von bis zu 32 GByte gebracht werden, setzt man 16 dieser Chips in einer Karte ein. Gegen Samsungs NAND-Chip mit 8 GBit soll der neue zudem etwa 25 Prozent kleiner sein, der Platzbedarf pro Bit schrumpft somit auf 0,00625 Quadratmikron. Ein 16-GBit-Chip verfügt dabei über 16,4 Milliarden funktionale Transistoren.

Samsung will mit der Massenproduktion des 16-GBit-NAND-Flash-Chips in der zweiten Jahreshälfte 2006 beginnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nicht ganz 22. Mär 2006

Nicht ganz, er hieß Donk! ;) http://imdb.com/title/tt0090555/

praktiker 13. Sep 2005

Ich bin ehrlich schockiert! Ich gestehe, ich wußte nichts von dem Problem und ich wollte...

MartyK 12. Sep 2005

Welchen denn? Gruß Marty

hans 12. Sep 2005

Die Deutche sollen von Koreanern was lernen, Was können die Deutche ausser Kartoffelchips.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  2. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  3. Beschäftigte: Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen
    Beschäftigte
    Microsoft wird Prämien und Aktienoptionen stark erhöhen

    Microsoft muss, um seine Experten zu halten, deutlich mehr für Prämien und Aktienoptionen ausgeben. Meta hatte einigen das doppelte Gehalt geboten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /