Abo
  • Services:

Doch kein Patch-Day im September

Microsoft sagt den zunächst angekündigten Patch-Day wieder ab

Überraschend wurde der für den 13. September 2005 geplante allmonatliche Patch-Day von Microsoft abgesagt, weil beim Testen eines Patches offenbar Fehler gefunden wurden. Zunächst hatte Microsoft angekündigt, in diesem Monat ein Security Bulletin für Windows zu veröffentlichen und damit mindestens ein Sicherheitsloch im Betriebssystem zu stopfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Microsoft erklärt, haben sich im Rahmen des Testes eines Sicherheits-Updates Probleme ergeben. Daher fällt der ursprünglich geplante Patch-Day in diesem Monat komplett aus. Obwohl das mit dem Security Bulletin zu stopfende Sicherheitsloch von Microsoft als kritisch eingestuft wird, bleibt dies nun einen weiteren Monat offen. Derzeit ist nicht bekannt, was für eine Sicherheitslücke damit geschlossen werden soll, da Microsoft vorab keine Details zu den Security Bulletins bekannt gibt.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

So ist es denkbar, dass Microsoft das in diesem Monat bekannt gewordene Sicherheitsloch im Internet Explorer beseitigen wollte, das nun weiter offen steht und von Angreifern zur Ausführung von Programmcode missbraucht werden könnte. Dieses Sicherheitsloch veranlasste Microsoft dazu, sich darüber zu beklagen, dass der Hersteller nicht informiert wurde, bevor das Sicherheitsloch an die Öffentlichkeit getragen wurde. Nun lässt der Software-Hersteller jedoch einen weiteren Monat zur Stopfung des Sicherheitslecks verstreichen, nachdem Redmond seit knapp einem Monat von dem Sicherheitsloch im Internet Explorer weiß.

Auch ein weiteres Anfang September 2005 bekannt gewordenes Sicherheitsleck im Internet Explorer bleibt damit einen weiteren Monat offen. Zu dem von den Sicherheitsexperten von eEye gefundenen Sicherheitsleck sind bislang keine weiteren Angaben bekannt. Nach eEye-Angaben sollen Angreifer darüber Programmcode ausführen können, weshalb das Risiko als hoch eingestuft wurde.

Seit November 2004 informiert Microsoft am Ende der Woche vor einem geplanten Patch-Day darüber, wie viele Security Bulletins für welche Microsoft-Produkte erscheinen werden. Damit will das Unternehmen eigentlich Administratoren die Planung und Durchführung von Software-Aktualisierungen erleichtern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 5,99€
  3. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

BSDDeamon 14. Sep 2005

Na scheinbar ist die Software von MS jetzt so sicher, dass man durchaus einmal ein paar...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /