Abo
  • Services:

IBM: Neuer Laserdrucker schafft 1.354 Seiten pro Minute

IBM Infoprint 4100 kann "Krieg und Frieden" in weniger als einer Minute drucken

IBM hat mit dem Infoprint 4100 einen Laserdrucker vorgestellt, der nach Angaben des Unternehmens bis zu 1.354 Seiten pro Minute drucken kann. Das Gerät ist damit in der Lage, beispielsweise Tolstois Roman "Krieg und Frieden" in rund einer Minute auszudrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM bezeichnet den Infoprint 4100 als schnellstes Laser-Drucksystem der Welt. Der Einstiegspreis liegt dann auch bei einer halben Million US-Dollar, der Vollausbau kostet gleich eine Million.

IBM Infoprint 4100
IBM Infoprint 4100
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Infoprint 4001 druckt auf Rollen, die erst von einem weiteren Gerät direkt danach in separate Seiten zerschnitten werden müssen. Nur so ließ sich die hohe Geschwindigkeit realisieren, da sonst der Seitentransport zu langsam wäre. Die Druckqualität liegt bei 600 dpi. Duplexdruck beherrscht der Drucker ebenfalls. Das Gerät ist ungefähr so lang wie ein Geländewagen und halb so breit, heißt es vom Hersteller.

Gedacht ist der Drucker neben Banken und Telefonunternehmen auch für Behörden, die in kurzer Zeit sehr viel drucken müssen, wie beispielsweise Rechnungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€

Thomas1965 12. Okt 2005

Ein 20 Seiten Laserdrucker erreicht meist auch nur 8-10 Seiten pro Minute. Dieser...

post 26. Sep 2005

Das wären über 5 Milliarden Seiten. Fast 2,7 Milliarden Blatt. Ich hoffe IBM bietet auch...

redox 12. Sep 2005

Also ich würds super finden per Email, endlich kann ich meinen Eltern vorgaukeln unser...

Spawn 12. Sep 2005

das ist toll, aber 1200 ppm von Océ schlagen nicht die 1354 ppm von IBM, also was...

SpikeIII 12. Sep 2005

ich weiss auch schon, wie der zustande kommt: 30.000 EUR kostet der Drucker, 970.000 EUR...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

    •  /