Abo
  • Services:

IBM: Neuer Laserdrucker schafft 1.354 Seiten pro Minute

IBM Infoprint 4100 kann "Krieg und Frieden" in weniger als einer Minute drucken

IBM hat mit dem Infoprint 4100 einen Laserdrucker vorgestellt, der nach Angaben des Unternehmens bis zu 1.354 Seiten pro Minute drucken kann. Das Gerät ist damit in der Lage, beispielsweise Tolstois Roman "Krieg und Frieden" in rund einer Minute auszudrucken.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM bezeichnet den Infoprint 4100 als schnellstes Laser-Drucksystem der Welt. Der Einstiegspreis liegt dann auch bei einer halben Million US-Dollar, der Vollausbau kostet gleich eine Million.

IBM Infoprint 4100
IBM Infoprint 4100
Stellenmarkt
  1. Stadt Geretsried, Geretsried bei München
  2. Forever Digital GmbH, Hamburg

Der Infoprint 4001 druckt auf Rollen, die erst von einem weiteren Gerät direkt danach in separate Seiten zerschnitten werden müssen. Nur so ließ sich die hohe Geschwindigkeit realisieren, da sonst der Seitentransport zu langsam wäre. Die Druckqualität liegt bei 600 dpi. Duplexdruck beherrscht der Drucker ebenfalls. Das Gerät ist ungefähr so lang wie ein Geländewagen und halb so breit, heißt es vom Hersteller.

Gedacht ist der Drucker neben Banken und Telefonunternehmen auch für Behörden, die in kurzer Zeit sehr viel drucken müssen, wie beispielsweise Rechnungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 349€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Thomas1965 12. Okt 2005

Ein 20 Seiten Laserdrucker erreicht meist auch nur 8-10 Seiten pro Minute. Dieser...

post 26. Sep 2005

Das wären über 5 Milliarden Seiten. Fast 2,7 Milliarden Blatt. Ich hoffe IBM bietet auch...

redox 12. Sep 2005

Also ich würds super finden per Email, endlich kann ich meinen Eltern vorgaukeln unser...

Spawn 12. Sep 2005

das ist toll, aber 1200 ppm von Océ schlagen nicht die 1354 ppm von IBM, also was...

SpikeIII 12. Sep 2005

ich weiss auch schon, wie der zustande kommt: 30.000 EUR kostet der Drucker, 970.000 EUR...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. Mobilfunk Nokia erwartet ersten 5G-Start noch dieses Jahr in den USA
  2. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  3. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

    •  /