Abo
  • Services:

Angriff auf iPod: Sony erfindet den Walkman neu

ATRAC/MP3-Player mit 6-GByte- oder 20-GByte-Festplatte

1979 erschien Sonys legendärer Walkman, ein tragbares Kassettenabspielgerät, dessen Name bald auch zum Synonym für die Geräteklasse wurde. Im Jahr 2005 will Sony nun mit einem digitalen Walkman mit 6- oder 20-GByte-Festplattenspeicher erneut Aufsehen erregen - setzt dabei aber wie Apple eine spezielle Software zum Befüllen des Geräts voraus.

Artikel veröffentlicht am ,

Walkman A-Serie
Walkman A-Serie
Der neue Walkman mit den Modellnummern NW-A1000 (6 GByte) und NW-A3000 (20 GByte) soll durch sein organisches, natürlich in der Hand liegendes Design überzeugen. Zwar ist der digitale Walkman nicht das erste Gerät seiner Art, das mit abgerundeten Formen aufwartet, soll dadurch aber ergonomischer als die Konkurrenz sein.

Inhalt:
  1. Angriff auf iPod: Sony erfindet den Walkman neu
  2. Angriff auf iPod: Sony erfindet den Walkman neu

Auch eine einfache Bedienung lag Sony am Herzen: Zur Steuerung des Walkmans gibt es auf der Gehäuseoberseite drei Haupttasten: Play/Pause, Option und Back. Um den Play/Pause-Button schmiegt sich ein "4-Wege-Knopf" als Steuerkreuz. Seitlich am Gerät angebrachte und per Daumen und Zeigefinder zu bedienende Tasten steuern die Funktionen Hold, Lautstärke und Artist Link. Ein 6-Band-Equalizer passt den Sound den individuellen Hörvorlieben an.

Das siebenzeilige OLED-Display (Organic Light-Emitting Diode) des Walkman bietet eine 128x128-Pixel-Auflösung und ist nahtlos in die Oberfläche eingelassen, fällt also erst nach dem Einschalten auf. Abgesehen von den Festplattengrößen und verschiedenen Gehäusefarben unterscheiden sich die beiden Modelle auch beim Display: Bei der 20-GByte-Variante hat es eine 2-Zoll-Diagonale, beim günstigeren 6-GByte-Modell sind es 1,5 Zoll.

Angriff auf iPod: Sony erfindet den Walkman neu 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€

Michael Postmann 12. Dez 2007

Viel bessere (sogar Hörbare!) Tonqualität. (das ist nichtnur mein Subjektiver eindruck...

Köbi 12. Sep 2005

Hallo Löckchen Schade, dass Du einen Doppelpost gemacht hast. Die Aussage ändert sich...

Köbi 12. Sep 2005

Es gibt natürlich auch Player, die die db beim Einschalten neu schreiben. Es wäre...

th80 12. Sep 2005

MP3s werden ohne umwandeln gespielt. Mein Archos kann auch nix mit DRM-WMA anfangen...

snyd 12. Sep 2005

solange sowas gepostet wird, bleibt er ziemlich cool... denn da gibt es noch die Leute...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /