Abo
  • Services:
Anzeige

Angriff auf iPod: Sony erfindet den Walkman neu

Farben der 6-GByte-Variante
Farben der 6-GByte-Variante
Auf dem Display werden nach dem Einschalten Icons sichtbar. Über den Vier-Wege-Knopf können die Musikbibliothek, eine Titel-Suche, der Abspielmodus, die Playlisten-Funktion, die liebsten 100 Songs, die Abspiel-Historie und Informationen zum gerade laufenden Titel abgerufen werden. Mit einer intelligenten Shuffle-Funktion soll sich der Walkman von der Konkurrenz absetzen: Es lassen sich auch Lieder nur eines bestimmten Jahres zufällig abspielen oder es wird aus den vom Nutzer am meisten gespielten 100 Songs eine zufällige Wiedergabeliste zusammengestellt. Die Suchfunktion erlaubt es, die Musikbibliothek gezielt nach Künstler, Alben, Songs, Genres, den persönlichen Bewertungen und Erscheinungsdaten zu durchsuchen.

Der Walkman kann Dateien im ATRAC3plus- und im MP3-Format abspielen. Leider können die Musikstücke aber nur mittels der neuen Musikverwaltungssoftware "CONNECT" per USB 2.0 auf das Gerät gespielt werden. Sony Japan hat bereits angekündigt, im Dezember 2005 eine WMA-Unterstützung per Firmware-Update nachzuliefern. Wie es der Name schon andeutet, bindet die Software auch Sonys Online-Musikladen CONNECT - die Analogie zu Apples iPod-Geräten mit der iTunes-Anbindung kommt da nicht von ungefähr.

Anzeige

Größeres 20-GByte- und kleineres 6-GByte-Modell
Größeres 20-GByte- und kleineres 6-GByte-Modell
Den 20-GByte-Walkman NW-A3000 wird es in Violett und Silber geben, den 6-GByte-Walkman NW-A1000 in den Gehäusefarben Silber, Violett, Blau und Pink. Beide haben das gleiche Gehäusedesign, haben aber entsprechend ihrer Festplattenbestückung auch unterschiedliche Maße: Das 20-GByte-Modell liegt bei 65 x 21 x 104 mm und 182 Gramm, das kleinere 6-GByte-Modell bei 55 x 19 x 88 mm und 109 Gramm.

Die Akkuleistung gibt Sony für beide Geräte mit bis zu 30 Stunden Musikwiedergabe im normalen Stromsparmodus an, wobei das Aufladen per Netzteil und - bei doppelter Ladezeit - per USB möglich ist.

Ausgeliefert werden die digitalen Walkmans voraussichtlich ab Mitte/Ende November 2005, wobei der NW-A3000 (20 GByte) bei 300,- und der kleinere NW-A1000 (6 GByte) bei 250,- Euro liegen werden. Als separates Zubehör angeboten werden eine Dockingstation, eine schlanke Fernbedienung, ein Docking-Lautsprechersystem und Ledertaschen zum Transport.

 Angriff auf iPod: Sony erfindet den Walkman neu

eye home zur Startseite
Michael Postmann 12. Dez 2007

Viel bessere (sogar Hörbare!) Tonqualität. (das ist nichtnur mein Subjektiver eindruck...

Köbi 12. Sep 2005

Hallo Löckchen Schade, dass Du einen Doppelpost gemacht hast. Die Aussage ändert sich...

Köbi 12. Sep 2005

Es gibt natürlich auch Player, die die db beim Einschalten neu schreiben. Es wäre...

th80 12. Sep 2005

MP3s werden ohne umwandeln gespielt. Mein Archos kann auch nix mit DRM-WMA anfangen...

snyd 12. Sep 2005

solange sowas gepostet wird, bleibt er ziemlich cool... denn da gibt es noch die Leute...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. netzeffekt GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Roccat Kone Pure Owl-Eye für 44€)
  2. (u. a. Morrowind PC/Konsole für 15€ und Prey PS4/XBO für 15€)
  3. (u. a. Honor 8 für 279€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Huawei installiert ungefragt Zusatz-App

  2. Android 8.0

    Oreo-Update für Oneplus Three und 3T ist da

  3. Musikstreaming

    Amazon Music für Android unterstützt Google Cast

  4. Staingate

    Austauschprogramm für fleckige Macbooks wird verlängert

  5. Digitale Infrastruktur

    Ralph Dommermuth kritisiert deutsche Netzpolitik

  6. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  7. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  8. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  9. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  10. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Die Akku Technik wird in den nächsten Jahren...

    blaub4r | 21:15

  2. Re: "Qualität" ... aus einer Blechdose

    jo-1 | 21:10

  3. Re: VW am ehesten zuzutrauen

    DarkWildcard | 21:01

  4. Re: Klinke

    spitfire2k | 20:58

  5. Re: Auf die Reihenfolge kommt es an

    redmord | 20:53


  1. 11:55

  2. 11:21

  3. 10:43

  4. 17:14

  5. 13:36

  6. 12:22

  7. 10:48

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel