Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitsleck in Firefox führt Programmcode aus

Überlange URLs verursachen Buffer Overflow in Firefox

In zahlreichen Firefox-Versionen wurde eine Sicherheitslücke entdeckt, worüber Angreifer Programmcode ausführen können. Überlange URLs verursachen in dem Browser einen Buffer Overflow, der Firefox zum Absturz bringt und sich dazu missbrauchen lässt, Code zu starten.

Nach Angaben von Security Protocols wurde der Fehler für Firefox 1.0.6 sowie die zweite Alpha-Version von Firefox 1.5 bestätigt. Der Fehler dürfte aber auch in älteren Firefox-Versionen stecken.

Anzeige

Der in den von Security Protocols bereitgestellten Informationen enthaltene Beweis für den Fehler bringt Firefox lediglich zum Absturz. Die Entdecker des Sicherheitslochs versichern jedoch, dass darüber auch Programmcode auf fremden Systemen ausgeführt werden kann. Die Mozilla-Entwickler sind bereits informiert, haben den Fehler bestätigt und testen bereits erste Fehlerbereinigungen. Eine Firefox-Version für Endkunden steht noch nicht bereit.

Die Firefox-Entwickler wurden erst vor zwei Tagen auf den Fehler hingewiesen. Etwas unklar ist, warum Security Protocols das Sicherheitsloch so frühzeitig veröffentlicht hat. Üblicherweise wird den Software-Herstellern mehr Zeit eingeräumt, Sicherheitslücken zu schließen, bevor man damit an die Öffentlichkeit geht.

Nachtrag vom 12. September 2005:
Das Sicherheitsleck steckt - wie zu erwarten war - auch in Mozilla und Netscape, da diese auf der gleichen Rendering-Engine wie Firefox aufsetzen. Außerdem wurde der Fehler für Firefox 1.5 Beta 1 bestätigt. Zumindest Netscape 8.0.3.3 sowie Mozilla 1.7.11 und vermutlich auch frühere Versionen weisen das Sicherheitsleck auf.


eye home zur Startseite
nx-Flag 13. Sep 2005

Haben nicht moderne Prozessoren dieses NX Flag, dass verhindern soll, dass nach...

SH 11. Sep 2005

Ja klar, Software kann nie sicher sein, aber man kann einiges dafür tun. Die Offenheit...

Missingno. 11. Sep 2005

Die Länge ist nicht entscheident, sondern was man damit machen kann. ;) Da eine...

Bruto 10. Sep 2005

Nicht jeder hat die Zeit oder Lust, sich den Tag mit der Suche nach krüppligen und...

foreach(:) 10. Sep 2005

bei mir stürtz mal gar nix ab egal wielange die url sind. hab eine ganze a4 seite oben...


67grad.de | Weblog / 09. Sep 2005

.: blogging augusto :. / 09. Sep 2005

Firefox doch nicht die bessere Wahl?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  3. VÖLKL SPORTS GMBH & CO. KG, Straubing, Raum Regensburg / Deggendorf
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  2. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  3. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  4. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  5. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  6. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  7. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  8. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  9. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  10. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Mehr als 640 Kilobyte Speicher braucht kein...

    SanderK | 23:22

  2. Re: komisch demokratie

    zilti | 23:19

  3. Re: und warum??? Weil binbash shell und so ein kack

    Freiheit statt... | 23:19

  4. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht...

    bombinho | 23:12

  5. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    stoney0815 | 23:11


  1. 18:40

  2. 17:44

  3. 17:23

  4. 17:05

  5. 17:04

  6. 14:39

  7. 14:24

  8. 12:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel