Abo
  • Services:

Offizielle Preview von Ubuntu und Kubuntu 5.10 erschienen

Zahlreiche neue Funktionen für die Debian-basierte Desktop-Distribution

Die Entwickler der Debian-basierten Linux-Distribution Ubuntu haben eine offizielle Preview-Version von Ubuntu 5.10 alias "Breezy Badger" sowie der KDE-Variante Kubuntu 5.10 veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Preview-Release von Ubuntu 5.10 steht in Form von Installations- und Live-CDs für die drei Plattformen x86, AMD64 und PowerPC zum Download bereit. Ubuntu wartet dabei unter anderem mit GNOME 2.12 und OpenOffice.org 2.0 Beta 2 auf. X.org liegt in der Version 6.8.2 bei.

Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Neu ist zudem ein Programm zum einfachen Installieren neuer Applikationen, das sich im Menü "System Administration" findet. Zudem soll es nun einfacher sein, Ubuntu mit Unterstützung für mehrere Sprachen zu installieren. Auch kann Ubuntu dank Serpentine nun Audio-CDs schreiben und der Bootvorgang wurde mit USplash grafisch umgesetzt.

Mit dabei ist auch PHP 5, die Möglichkeit zur Installation auf LVM-Volumes sowie Thin-Client-Funktionen, die in Zusammenarbeit mit dem Projekt LTSP entwickelt wurden. Hinzugekommen sind zudem die Cluster-Dateisysteme OCFS2 (Oracle) und GFS (Red Hat) sowie die Unterstützung von bis zu 4 GByte RAM auf 32-Bit-Systemen.

Als Kernel kommt Linux 2.6.12.5 mit zahlreichen zusätzlichen Treibern zum Einsatz, was unter anderem für eine bessere Notebook-Unterstützung sorgen soll. Besser sollen nun auch Gps All-in-One-Geräte unterstützt werden ebenso wie Bluetooth-Eingabegeräte. Als Compiler dient GCC 4.0.1. Interessant für OEM-Hersteller sind Möglichkeiten, Ubuntu nun leichter auf Systemen vorzuinstallieren.

Die KDE-Variante Kubuntu erschien jetzt in ebenfalls einer Vorabversion. Statt GNOME bringt sie KDE 3.4.2 mit, aber auch hier sind OpenOffice.org 2.0 Beta 2 und X.org 6.8.2 enthalten. Neu in der Kubuntu 5.10 Preview sind zudem die Applikationen Krita (Bildbearbeitung), der Applikationsstarter Katapult und "System Settings", ein Ersatz für KDEs Kontellzentrum Kcontrol. Auch kommt ein vereinfachtes Profil für Konqueror zum Einsatz.

Sowohl Ubuntu 5.10 als auch Kubuntu 5.10 stehen ab sofort in einer offiziellen Preview-Version zum Download bereit. Der offizielle Veröffentlichungstermin ist für Oktober 2005 vorgesehen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Trevor Dart 2004 11. Sep 2005

SuSE ist da aber echt kein Paradebeispiel. Vergleiche: http://www.antitux.de/showthread...

Ascay 10. Sep 2005

OK, danke für die Info. Komische Sache, die Preview nur fünf Tage nach Colony 4...

OculusAquilae 10. Sep 2005

Ein paar Kubuntu-Entwickler haben die Entwicklung von Katapult vorerst wiederaufgenommen...

i have a... 10. Sep 2005

Ist eigentlich so einfach, das man gar nicht ins Wiki braucht. Ansonsten, willkommen in...

Oo 10. Sep 2005

ah, ok


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /