Abo
  • Services:

GlacialTech mit leisen und langlebigen Lüftern

Gehäuselüfter mit hohem Luftdurchsatz

GlacialTech verspricht, dass seine mit einem hydrodynamischen Lager ausgestatteten neuen Lüfter nicht nur langlebig, sondern auch leise sind. Der Hersteller hat erst kürzlich in Deutschland eine Niederlassung eröffnet und spezialisiert sich auf Kühllösungen.

Artikel veröffentlicht am ,

GlacialTech-Gehäuselüfter 9225
GlacialTech-Gehäuselüfter 9225
Die neuen 9225-Gehäuselüfter von GlacialTech sollen durch ihr hydrodynamisches Lager besonders lange durchhalten können. Mit dem neuen Lager soll der Lüfter einen MTBF-Wert (Mean Time Between Failures) von 80.000 Stunden erreichen, also mehr als neun Jahre durchhalten. Den 9225er gibt es auch mit normalem Lager, die Zeit zwischen zwei Ausfällen soll dann bei 30.000 Stunden liegen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

MTBF-Werte sind jedoch mit einiger Vorsicht zu genießen, da sie wenig darüber aussagen, wie lange ein Gerät wirklich hält. Der Lüfterhersteller Papst gibt ähnlich hohe Zahlen an, die Topmodelle des Herstellers bewegen sich ebenfalls im Rahmen von 80.000 Stunden. Andere Hersteller wie Artic-Cooling und der hier zu Lande kaum auftretende, aber für seine robusten und ebenfalls leisen Lüfter geschätzte OEM-Hersteller Panaflo (Panasonic) geben derartige Werte nicht an, so dass ein Vergleich schwer fällt. Zudem hängt die Lebensdauer eines Lüfters auch stark von den Einsatzbedingungen ab.

Hydrodynamisches Lager
Hydrodynamisches Lager
Das hydrodynamische Lager von GlacialTech soll mit einer hochpräzisen Fertigungsmaschine produziert werden und aus Messing bestehen. Diese fräst kleine Ölrillen in die Messingoberfläche des Lagers. In Verbindung mit einem speziellen Schmieröl sorgt das neue Lager im Vergleich zu dem normalen Lager für eine höhere Laufruhe und soll zudem auch bei bei einer Betriebstemperatur von 85 Grad Celsius gut arbeiten können. Ähnliches versprechen Hersteller von Lüftern mit Keramiklagern.

Beide Modelle sollen einen Luftdurchsatz von 34 CFM (0,96 m³ pro Minute) erreichen, trotz unterschiedlicher Lager bei einem Geräuschpegel von 19 dBA arbeiten und damit praktisch lautlos sein. Die Lüfter mit dem hydrodynamischen Lager sollen ab dem 25. September 2005 im Handel verfügbar sein und 11,77 Euro kosten. Preise und Verfügbarkeit der Standardvariante des Lüfters stehen noch nicht fest. [von Andreas Sebayang]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

toul 08. Jul 2006

Hallo Sethos2005 wollte mal fragen wie der Hersteller heißt mit der Technologie?? Schreib...

Toby 12. Sep 2005

Entweder hast du Katzenohren oder du übertreibst... Alles unter 20db ist kaum hörbar...

;-) 11. Sep 2005

Die Seemeile scheint nur auf den ersten Blick eine recht krude Maßeinheit zu sein...

Subbie 10. Sep 2005

Ich hab mir mal das Datenblatt angesehen.... Also, jeder Lüfter kann unhörbar leise sein...

Ruby 10. Sep 2005

sind Fettärsche.


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /