Abo
  • Services:

Alternate: Besonders günstige GeForce 7800 GT für 333 Euro

Gainward PowerPack! Ultra/3400 PCX mit 256 MByte Speicher

Alternate bietet derzeit eine GeForce 7800 GT von Gainward für 333,- Euro an. Die SLI-fähige Karte liegt damit preislich unterhalb der GeForce 6800 Ultra, die ehemals das High-End-Segment bestimmte. Gainwards "PowerPack! Ultra/3400 PCX" bietet zwei DVI-Ausgänge und eine ViVo-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,

In einer Sonderaktion bietet der Computerversender Alternate eine GeForce 7800 GT in der Retail-Version für 333,- Euro an. Die PEG-Karte (PCI Express for Graphics) besitzt 256 MByte Speicher und ist zudem SLI-tauglich. Im Unterschied zu der 7800 GTX hat die 7800 GT nur 20 Pixel-Pipelines und ist etwas niedriger getaktet. Der Leistungseinbruch gegenüber der mehr als 100,- Euro teureren GTX soll sich jedoch in Grenzen halten.

Stellenmarkt
  1. FORUM MEDIA GROUP GMBH, Merching
  2. IT.NRW, Düsseldorf

Der Chip der Grafikkarte wird mit 400 MHz getaktet, der GDDR3-Speicher läuft mit 500 MHz (1.000 MHz effektiv) und hat eine Zugriffszeit von 2 Nanosekunden.

Die Grafikkarte bietet neben einem Video-Ausgang auch einen Video-Eingang für die Aufnahme von Signalen an. Videoein- und ausgang sind jeweils in der Lage, FBAS/VideoCinch und S-Video-Signale zu verarbeiten, der Ausgang bietet zudem ein Komponentensignal. Für den Anschluss von Monitoren stehen zwei DVI-I-Ports zur Verfügung, an die jeweils ein digitaler oder - mittels Adapter - ein analoger Monitor angeschlossen werden kann. Die DVI-Ports sind zudem Dual-Link-tauglich, so dass auch größere LC-Displays an der Grafikkarte betrieben werden können.

Die Grafikkarte soll bei Alternate derzeit innerhalb von drei bis fünf Tagen versandfertig sein. Zum Lieferumfang gehören muvee autoProducer 4, PowerDVD 5, zwei DVI-auf-VGA-Adapter, ein PCIe-Stromadapter sowie Adapter auf S-Video, VideoCinch und ein Adapter für einen Komponenten-Ausgang. Einen Überblick über aktuelle Grafikkartenpreise bietet der Golem.de-eigene Preisvergleich markt.golem.de. [von Andreas Sebayang]



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. ab je 2,49€ kaufen

NetZwerg 13. Sep 2005

Die neuen ATi Karten X1300, X1600, X1800XT/PRO/XL/SE kommen Anfang Oktober. siehe http...

y? 12. Sep 2005

gibt auch über cpulüfter bei atelco extra artikel? also jetzt mal ernst: bekommt golem.de...

DualLink 12. Sep 2005

Bei Gainward steht nichts von Dual-Link: http://www.gainward.de/new/products/pcx...

Thunder2002 11. Sep 2005

... ... Das ist falsch!!! Heutige waschechte PCI-E Boards haben zum Teil kein einzigen...

Elsi 09. Sep 2005

für diese prachtvolle Stück investigativen IT-Journalismus!


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /