Abo
  • Services:

MSDN-Downloads nicht mehr nur für den Internet Explorer

Download-Bereich von MSDN mit Firefox und Opera erreichbar

Microsoft hat bekannt gegeben, dass MSDN-Abonnenten ab sofort den Download-Bereich nicht mehr nur mit dem Internet Explorer nutzen können. Stattdessen lassen sich Daten von MSDN nun auch mit Firefox oder Opera abholen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Microsoft nebenbei per Weblog mitteilt, kann der Download-Bereich von MSDN nun auch mit Firefox oder Opera verwendet werden. Microsoft reagiert damit nach eigener Aussage auf MSDN-Abonnenten, die sich eine solche Unterstützung gewünscht haben.

Allerdings zeigt Microsoft wenig Verständnis für diesen Wunsch: Schließlich würden nur 0,5 Prozent aller Seitenzugriffe auf den MSDN-Download-Bereich erfolgen. Dieser geringe Wert überrascht jedoch kaum, schließlich konnte man diese Seiten mit anderen Browsern gar nicht nutzen, da Microsoft MSDN-Abonnenten bisher dazu verdonnert hat, den Internet Explorer zu verwenden. Hier bleibt es also Microsofts Geheimnis, wie es zu nennenswerten Zugriffen mit anderen Browsern als dem Internet Explorer kommen soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€
  2. ab 369€ (inkl. Battlefield V oder Anthem als Gratis-Spiel)
  3. (aktuell u. a. Monopoly Game of Thrones 31,99€, Logitech Z906 Soundsystem 199,90€, Logitech...
  4. 14,29€

Grübler 13. Sep 2005

Das Programm entfernt nicht den IE, sondern entfernt nur die Verknüpfungen, bzw. gaukelt...

Grübler 12. Sep 2005

Sei konsequent und verschone uns gefälligst mit Deinen peinlichen Missionierungsversuchen

Fragrüdiger 10. Sep 2005

Anscheinend wird ja kein standardkonformes HTML und CSS verwendet, sondern etwas...

firedancer 09. Sep 2005

Nicht, bei µ$. Leider. Wie wir ja aus der Vergangenheit wissen, braucehn die immer etwas...

Dude 09. Sep 2005

Hat da jemand die Zeichen der Zeit erkannt.. wow.. bin überrascht... wär heute der 1...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Marvel im Auto: Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern
Marvel im Auto
Nie wieder eine Fahrt mit quengelnden Kindern

CES 2019 Audi und Holoride arbeiten an einer offenen Plattform für VR-Spiele im Auto. Marvel steuert beliebte Charaktere für Spiele bei. Golem.de hat in Las Vegas eine Testrunde durch den Weltraum gedreht.
Ein Erfahrungsbericht von Dirk Kunde


    Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
    Geforce RTX 2060 im Test
    Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

    Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
    2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
    3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

    Linux-Kernel CoC: Endlich normale Leute
    Linux-Kernel CoC
    Endlich normale Leute

    Als Linus Torvalds sich für seine Unflätigkeit entschuldigte und auch die Linux-Community Verhaltensregeln erhielt, fürchteten viele, die Hölle werde nun zufrieren und die Community schwer beschädigt. Stattdessen ist es eigentlich ganz nett geworden dort.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Kernel ZFS für Linux bekommt GPL-Probleme
    2. Betriebssysteme Linux 5.0rc1 kommt mit Freesync und Adiantum
    3. Retpoline Linux-Kernel soll besseren Spectre-Schutz bekommen

      •  /