Abo
  • Services:

EUserv: Server-Flatrate unter 50,- Euro pro Monat

Traffic-Flatrate mit Bandbreiten von 5, 25 und 100 MBit/s

Der Domain- und Webspace-Provider EUserv bietet Traffic-Flatrates für knapp 50,- Euro im Monat an. Der Anbieter sucht darüber den Einstieg in den Low-Cost-Markt für dedizierte Server.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab knapp 50,- Euro monatlich bekommt der Kunde einen Root-Server mit Debian, Gentoo, Fedora oder Suse Linux, der mit 100 MBit/s angebunden wird. EUserv nennt seine Traffic-Flatrate "unmetered", denn Transfervolumen wird nicht berechnet.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Die Tarife sind aufgeteilt in die Portkategorien 5, 25 und 100 MBit/s, wobei Kunden die Limits auch kurzzeitig überschreiten. Erlaubt ist damit die Nutzung aller legalen Dienste, vom Betrieb von Websites über Downloads bis hin zu IRC. Allerdings muss Letzteres in einem separierten Netzwerksegment betrieben werden.

Zur Verwaltung der Server nutzt EUserv das Open-Source-Werkzeug Webmin, aber auch ein Root-Zugriff per SSH ist möglich.

Im Tarif "Flat 5" erhalten Kunden für 49,- Euro einen dedizierten Server samt Port mit 100 MBit/s, der Traffic ist aber im Durchschnitt auf 5 MBit/s beschränkt, was rund 1,5 TByte entspricht. "Flat 25" gibt es ab 89,- Euro im Monat und für "Flat 100" werden mindestens 199,- Euro monatlich fällig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Glatter Betrug 14. Sep 2005

von wegen 100mbit (32 TB), da kommen allenfalls 10 mbit bei raus: Auszug aus AGB...

blub 09. Sep 2005

seh ich genauso was soll das wenn ich ne flatrate habe und die latenzen so hoch sind...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

    •  /