Abo
  • Services:
Anzeige

PalmOS wechselt den Besitzer

Hersteller des NetFront-Browsers schluckt PalmSource

Der Hersteller des PDA- und Smartphone-Betriebssystems PalmOS, PalmSource, wurde überraschend von dem japanischen Unternehmen Access aufgekauft. Die Japaner wurden durch den Browser NetFront bekannt, der auf zahlreichen Handys und Smartphones eingesetzt wird. Damit haben sich auch die wenig glaubwürdigen Gerüchte über eine PalmSource-Übernahme durch Palm zerstreut, die in der Vergangenheit aufgetaucht waren.

Access wird PalmSource für einen Kaufpreis von insgesamt 324,3 Millionen US-Dollar übernehmen. Accesss zahlt PalmSource-Aktionären für jede Aktie 18,50 US-Dollar. Zum Börsenschluss am 8. September 2005 betrug der Wert der PalmSource-Aktie 10,09 US-Dollar, so dass die Japaner 83 Prozent mehr für eine PalmSource-Aktie bezahlen als diese derzeit wert ist.

Anzeige

Der von PalmSource für PalmOS angebotene Web-Browser nutzt die Rendering-Technik von Access' NetFront, worüber die beiden Unternehmen bereits vor der jetzigen Übernahme geschäftlich in Kontakt standen. Access erhofft sich durch die PalmSource-Übernahme einen weiteren Ausbau seiner Marktmacht im Bereich mobiler Applikationen und Inhalte. Für Access ist auch der kürzlich durch PalmSource erfolgte Aufkauf des Unternehmens China MobileSoft von großem Interesse, da sich Access hier Erweiterungen des Marktes durch den Einsatz von Linux erhofft.

In den vergangenen Wochen gab es vage Gerüchte, dass Palm möglicherweise PalmSource aufkaufen würde. Da sich PalmSource erst im Oktober 2003 von Palm getrennt hatte und seitdem als eigenständiges Unternehmen agiert, erschienen diese Gerüchte jedoch wenig glaubhaft und haben sich mit der aktuellen Übernahme endgültig zerstreut. Im Mai 2005 trat der damalige PalmSource-Chef David Nagel überraschend zurück. Als Interims-CEO von PalmSource fungiert seitdem Patrick McVeigh, der zuvor als Senior Vice Pesident für das weltweite Lizenzgeschäft bei PalmSource zuständig war.

Die Übernahme muss noch von den Aktionären der beiden Unternehmen abgesegnet werden, nachdem bereits der Board of Directors beider Firmen dem Kauf zugestimmt hat. Es wird erwartet, dass die Übernahme bis zum Jahresende 2005 abgeschlossen ist.

Nachtrag vom 15. November 2005:
Wie Access bekannt gab, ist die Übernahme von PalmSource abgeschlossen, so dass PalmSource nun eine Tochtergesellschaft von Accesss ist und nicht mehr als eigenständiges Unternehmen agiert.


eye home zur Startseite
John Doe 21. Sep 2005

Was genau war denn daran zweifelhaft? Ich habe nun ein paar Jährchen Erfahrung mit...

ip (Golem.de) 09. Sep 2005

die Formulierung war unglücklich gewählt. Die Textpassage wurde bereits korrigiert, so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Düsseldorf
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. NOWIS GmbH, Oldenburg
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Olivetti Tastaturfans hier mal reingucken

    Hamsterlina | 01:21

  2. Re: +++

    HelmutJohannes | 01:17

  3. Re: Frontantrieb...

    narfomat | 00:57

  4. Re: Reifenfrage

    Neuro-Chef | 00:51

  5. Re: Wow und....Ehm...

    burzum | 00:48


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel