Abo
  • Services:

Heimnetzwerke: Auch Yakumo setzt auf die Steckdose

HomePlug-Adapter Yakumo Power E-Net 85 angekündigt

Unter den vielen von Yakumo anlässlich der IFA 2005 in Berlin vorgestellten Produkten war auch ein 85-Mbps-HomePlug-Adapter - Devolo bekommt also nach Netgear einen weiteren Mitstreiter. Mit Yakumos Power E-Net 85 sowie mit anderen zum HomePlug-Powerline-Standard kompatiblen Adaptern lassen sich Geräte über das heimische Stromnetz vernetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Installation ist recht einfach: Mindestens zwei HomePlug-Adapter werden in vorhandene freie Steckdosen gesteckt und per Ethernet-Kabel angeschlossene Geräte - etwa PCs, DSL-Router, Switches oder Unterhaltungselektronik - können so über das Stromnetz kommunizieren. Ein Power E-Net 85 soll eine Leistungsaufnahme von 5 Watt haben. Vier LEDs am Gehäuse zeigen optisch den Status des rund 9 x 7 x 4,5 cm großen und 210 g wiegenden Kästchens an.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Yakumos Power E-Net 85
Yakumos Power E-Net 85
Die realen Datenübertragungsraten für die noch recht junge 85-Mbps-Generation der HomePlug-Adapter sollen bei 60 bis 65 Mbps liegen. Die Bandbreite und Reichweite sind zwar abhängig von der Kabelqualität des Stromnetzes und von etwaigen Störquellen, die eigene Wohnung oder das eigene Häuschen werden aber vermutlich meist ohne größere Probleme per Stromkabel vernetzt werden können. Die übertragenen Daten lassen sich durch eine 56-Bit-DES-Verschlüsselung sichern, was insbesondere dann sinnvoll ist, wenn kein Filter am Stromverteiler dafür sorgt, dass die Daten nicht auch in benachbarte Wohnungen gesendet werden.

Der Yakumo Power E-Net 85 wird zum Preis von rund 50,- Euro im Herbst erhältlich sein. Im Lieferumfang enthalten sind auch ein Strom- und Ethernetkabel. Wem die eine Ethernet-Schnittstelle der HomePlug-Powerline-Adapter von Yakumo und Devolo nicht reicht, der findet im Netgear XE104 eine Alternative mit integriertem 4-Port-Switch.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,69€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-71%) 11,49€
  4. 1,25€

tberer 09. Sep 2005

Zum Beispiel mit den Easy Jack Geräten von Phonex. http://www.phonex.com/prd_wj.htm...

Uni 09. Sep 2005

Video Over IP. Aber eigentlich möchtest du VNC oder sowas


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /