Abo
  • Services:

Ricoh Caplio R3: Kompakte Kamera mit 7,1fach-Weitwinkelzoom

Die Auslöseverzögerung wird mit durchschnittlich 0,09 Sekunden angegeben. Wird der Auslöser vorher angedrückt und damit die Scharfeinstellung gespeichert, verkürzt sich die Reaktionszeit den Angaben des Herstellers zufolge auf 0,007 Sekunden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Ricoh Caplio R3
Ricoh Caplio R3
Die Verschlussgeschwindigkeiten rangieren von 8 bis 1/2000 Sekunde. Die Lichtempfindlichkeit kann zwischen ISO 64, 100, 200, 400 und 800 manuell oder automatisch eingestellt werden. Die Lichtmessung erfolgt entweder per Mehrfeld-Messung über 256 Zonen, mittenbetont oder per Spotmessung. Das eingebaute Blitzlicht hat eine Reichweite von 2,4 m (Weitwinkel) bis 1,8 m (Tele).

Ricoh Caplio R3
Ricoh Caplio R3
Die Kamera verfügt über einen USB-1.1-Anschluss und kann per AV-Anschluss auch an den Fernseher angesteckt werden. Der Akku soll etwa 310 Fotos nach CIPA-Testmethode pro Ladung ermöglichen.

Mit der Kamera kann man natürlich auch kleine Filmchen mit Ton im Format 320 x 240 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Gespeichert wird auf SD-Karten mit maximal 1 GByte Größe. Der interne Speicher ist 26 MByte groß.

Die Kamera misst 9,5 x 5,3 x 2,6 cm bei einem Leergewicht von etwa 135 Gramm. Die Ricoh Caplio R3 soll ab Ende September 2005 für 399,- Euro in den Handel kommen.

 Ricoh Caplio R3: Kompakte Kamera mit 7,1fach-Weitwinkelzoom
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Thure 20. Dez 2006

Klaus-Peter Lange schrieb: und ich suche nun die antwort, da mich das auch...

Andy 26. Dez 2005

Also ich konnte meine R3 nun ein wenig beser testen. Allerdings ist das Bildrauschen...

Heffer 05. Dez 2005

Schnelle, kleine, gut bedienbare Kamera ABER enttäuschend schlechte Bildqualität und...

MrF200 09. Sep 2005

Genau das habe ich mir auch gedacht. Ansonsten habe ich von der Vorgängerin viel Gutes...

EinZauberwesen 09. Sep 2005

die Videos etwas grösser wären. 640x480 ist ja mittlerweile Standard. Und hin und wieder...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /