Abo
  • Services:

Sony Cyber-shot R1: 10,3 Megapixel mit 5fach-Zoom

Die Kamera bietet eine Lichtempfindlichkeit von ISO 160 bis zu ISO 3200 hinauf, allerdings bei hoher Empfindlichkeit mit der Gefahr starken Bildrauschens. So kann es durchaus sinnvoll sein, den leider nur elektronisch und nicht mechanisch realisierten Verwacklungsschutz zu nutzen. Die Kamera arbeitet mit einem neu entwickelten RAW-Format, das bei der "Ausbelichtung" auf dem Rechner mit der entsprechenden Zusatzsoftware dennoch recht rauscharm sein soll.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen

Cyber-shot R1
Cyber-shot R1
Mit eingeschaltetem Autofokus soll die Auslöseverzögerung 0,25 Sekunden betragen. Die Verschlusszeiten können zwischen 1/3.200 und 30 Sekunden ausgewählt werden, zudem ist in einem Langbelichtungsmodus eine Verschlusszeit von bis zu drei Minuten möglich. Der eingebaute Aufklappblitz soll im Weitwinkelbereich eine Reichweite von 8,5 m und im Telebereich von 5 Metern aufweisen. Nicht vergessen werden sollte auch der Blitzschuh zum Anschluss externer Blitzgeräte, der sich auf der rechten Gehäusehälfte befindet. Dort findet sich neben dem Auslöser auch ein Knopf, mit dem man die ISO-Empfindlichkeit regulieren kann.

Cyber-shot R1
Cyber-shot R1
Die R1 wird mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben, der nach Herstellerangaben bis zu 500 Aufnahmen erlaubt. Die Bilder können wahlweise auf einem Memory Stick (PRO) oder auf MicroDrive- bzw. CompactFlash-Karten gespeichert werden, entweder im JPEG- oder RAW-Format, wobei auch eine parallele Speicherung in beiden Formaten möglich sein soll. Die Kamera verfügt über eine USB-2.0-Schnittstelle, die PictBridge-kompatibel ist. Ferner ist ein AV-Anschluss auf den Fernseher vorhanden.

Mit Hilfe des Adapters VAD-RA (85,- Euro) können an der R1 sowohl ein Weitwinkel- als auch ein Televorsatz angebracht werden. Der Weitwinkelvorsatz VCL-DEH08R mit dem Faktor 0,8 kostet stolze 400,- Euro und verkürzt die Brennweite der R1 auf 20 mm. Der Televorsatz VCL-DEH17R kostet noch einmal so viel und verlängert die Brennweite um dem Faktor 1,7 auf bis zu 200 mm. Dazu gibt es noch einen Makrovorsatz für 130,- Euro, einen Polarisationsfilter für 100,- Euro sowie Grau- und Schutzfilter und außerdem Koffer, Gurte und Taschen.

Die Kamera misst 139 x 168 x 97 mm und bringt inklusive Akku fast 1 kg auf die Waage. Die Cyber-shot R1 soll ab November 2005 für 949,- Euro in den Handel kommen. Da Sony die Sensoren auch an andere Kamerahersteller verkauft, dürften nach und nach weitere Kameras mit dieser Auflösung auf dem Markt erscheinen.

 Sony Cyber-shot R1: 10,3 Megapixel mit 5fach-Zoom
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Project Chaos 10. Mai 2007

Es ist ja putzig zu lesen, wie sich hier einer seinen Einkauf selbst gut redet. Ich hab...

°kumgang° 02. Dez 2005

ich bin seit nunmehr 2 tagen glücklicher besitzer der sony cybershot ri und möchte in...

Wendlord 12. Okt 2005

rauschen ab ca 800 ASA? Die Kamera ist doch noch offiziell gar nicht getestst...

Naja 09. Sep 2005

Na, wenigstens ist der Chip nicht so klein, wenn sie schon unbedingt 10MP drauf quetschen...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /