Abo
  • Services:

Vint Cerf heuert bei Google an

TCP/IP-Entwickler will das Internet auf andere Planeten bringen

Vint Cerf gilt gemeinhin als einer der Gründerväter des Internets, war er doch an der Entwicklung des TCP/IP-Protokolls maßgeblich beteiligt, das die Grundlage des Internets darstellt. Jetzt heuerte der 62-Jährige als Chief Internet Evangelist beim Suchmaschinen-Primus Google an.

Artikel veröffentlicht am ,

Vint Cerf
Vint Cerf
Google-Chef Eric Schmidt nennt Cerf einen der großen Technologieführer unserer Zeit, der mit seinen Vision ganze Industrien aus der Taufe gehoben habe, die das Leben der Menschen einschneidend veränderten. Zu Cerfs Ämtern zählt unter anderem die Rolle als Chairman der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN).

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Vint Cerf soll auch in seiner neuen Rolle als Googles Chief Internet Evangelist seine Aufgaben in der Internet-Community weiter wahrnehmen, zugleich aber Google helfen, Infrastrukturen, Architekturen, Systeme und Standards der nächsten Generation von Internetapplikationen zu schaffen.

Google habe zwar schon große Fortschritte gemacht, den Zugang zu Informationen über das Web weltweit verfügbar zu machen, dennoch stecke das Internet noch in seinen Kinderschuhen, so Vint Cerf. Er zeigt sich überzeugt, dass das Internet künftig eine größere Verbreitung finden wird als Fernsehen, Radio oder Telefone. Auch sei es nicht auf die Erde beschränkt.

Cerf lobte dabei vor allem Googles Ansatz, Dinge einfach anders anzupacken. Mit dieser Einstellung sei es möglich, auch die wildesten Internetvisionen Wirklichkeit werden zu lassen.

Vint Cerf wechselt von MCI zu Google, wo er zuvor seit 1982 die technische Entwicklung leitete. Zusammen mit Robert Kahn erhielt er kürzlich den Turing Award der ACM, eine Art Nobelpreis im Bereich der "Computerei".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  3. (-82%) 4,44€
  4. (-80%) 5,99€

NFec 09. Sep 2005

Naja, immerhin hat dieser "alte Mann", wie es hier bezeichnet wurde, das IP6-Protokoll...

Elfie 09. Sep 2005

Was ist denn das für ein komischer Mann? Wieso grinst der mich so seltsam an? -MAMA...

px 09. Sep 2005

Bahnhof?! Solche Denkstrukturen sind sehr viel fundamentalistisch-extremer...

liquidnight 08. Sep 2005

mit dem nach-hinten-schieben des renteneintrittsalters ...

Lulatsch 08. Sep 2005

Mittlerweile ist damit einfach nur ein Job gemeint, bei dem man andere Leute für eine...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /