Abo
  • Services:
Anzeige

Vint Cerf heuert bei Google an

TCP/IP-Entwickler will das Internet auf andere Planeten bringen

Vint Cerf gilt gemeinhin als einer der Gründerväter des Internets, war er doch an der Entwicklung des TCP/IP-Protokolls maßgeblich beteiligt, das die Grundlage des Internets darstellt. Jetzt heuerte der 62-Jährige als Chief Internet Evangelist beim Suchmaschinen-Primus Google an.

Vint Cerf
Vint Cerf
Google-Chef Eric Schmidt nennt Cerf einen der großen Technologieführer unserer Zeit, der mit seinen Vision ganze Industrien aus der Taufe gehoben habe, die das Leben der Menschen einschneidend veränderten. Zu Cerfs Ämtern zählt unter anderem die Rolle als Chairman der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN).

Anzeige

Vint Cerf soll auch in seiner neuen Rolle als Googles Chief Internet Evangelist seine Aufgaben in der Internet-Community weiter wahrnehmen, zugleich aber Google helfen, Infrastrukturen, Architekturen, Systeme und Standards der nächsten Generation von Internetapplikationen zu schaffen.

Google habe zwar schon große Fortschritte gemacht, den Zugang zu Informationen über das Web weltweit verfügbar zu machen, dennoch stecke das Internet noch in seinen Kinderschuhen, so Vint Cerf. Er zeigt sich überzeugt, dass das Internet künftig eine größere Verbreitung finden wird als Fernsehen, Radio oder Telefone. Auch sei es nicht auf die Erde beschränkt.

Cerf lobte dabei vor allem Googles Ansatz, Dinge einfach anders anzupacken. Mit dieser Einstellung sei es möglich, auch die wildesten Internetvisionen Wirklichkeit werden zu lassen.

Vint Cerf wechselt von MCI zu Google, wo er zuvor seit 1982 die technische Entwicklung leitete. Zusammen mit Robert Kahn erhielt er kürzlich den Turing Award der ACM, eine Art Nobelpreis im Bereich der "Computerei".


eye home zur Startseite
NFec 09. Sep 2005

Naja, immerhin hat dieser "alte Mann", wie es hier bezeichnet wurde, das IP6-Protokoll...

Elfie 09. Sep 2005

Was ist denn das für ein komischer Mann? Wieso grinst der mich so seltsam an? -MAMA...

px 09. Sep 2005

Bahnhof?! Solche Denkstrukturen sind sehr viel fundamentalistisch-extremer...

liquidnight 08. Sep 2005

mit dem nach-hinten-schieben des renteneintrittsalters ...

Lulatsch 08. Sep 2005

Mittlerweile ist damit einfach nur ein Job gemeint, bei dem man andere Leute für eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, München
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€
  2. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...
  3. 349€ inkl. Abzug (Vergleichspreis 452€)

Folgen Sie uns
       

  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 17:51

  2. Re: Erstmal nachrechnen!

    DerDy | 17:49

  3. Re: Die letzte Meile

    plutoniumsulfat | 17:45

  4. Re: Skynet

    Der Held vom... | 17:45

  5. Re: Der starke Kleber

    unbuntu | 17:45


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel