Abo
  • IT-Karriere:

OpenSUSE: Suse Linux 10.0 RC1 zum Download bereit

Novell hält seinen Zeitplan auch weiterhin präzise ein

Die Entwicklung im Rahmen des OpenSUSE-Projektes schreitet weiter voran, heute erschien der erste Release-Candidate (RC) von Suse Linux 10.0. Darin wurden letzte Fehler korrigiert und mit GNOME 2.12 gab es auch noch eine größere Änderung.

Artikel veröffentlicht am ,

Suse Linux 10.0 Beta 1
Suse Linux 10.0 Beta 1
Mit OpenSUSE will Novell Suse Linux zur einfachsten Linux-Distribution für jedermann machen und so als Open-Source-Plattform mit der größten Verbreitung etablieren. Dazu soll die Entwicklung der Linux-Distribution geöffnet und der Prozess der Paketerstellung dramatisch vereinfacht werden. Mit AutoBuild sollen Entwickler ihre Applikationen für verschiedene Plattformen und auch andere Suse-basierte Distributionen packen können.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. BWI GmbH, Münster

Als große Neuerung bringt der RC1 von Suse Linux 10.0 die neue Version 2.12 des Desktops GNOME mit. Allerdings sind nur die rechtzeitig erschienenen Pakete in die Distribution eingeflossen - der Rest soll mit dem zweiten Release Candidate folgen. Darüber hinaus wurde die Virtualisierungstechnik Xen aktualisiert, so dass sie auch in der aktuellen Suse-Version funktioniert.

Suse Linux 10.0 Beta 1
Suse Linux 10.0 Beta 1
Außerdem wird der Bootloader GRUB nun wieder direkt im Masterboot-Record installiert. Zuvor ließen sich Systeme nicht booten, da GRUB in vielen Fällen fehlerhafte Informationen vom BIOS übermittelt bekam. An der besseren Unterstützung von Energiesparmodi und WLAN auf Laptops wurde ebenfalls gearbeitet.

Der Suse Linux 10.0 RC1 steht - wie schon die Beta-Versionen - auf diversen Mirrors und via BitTorrent für die Plattformen x86, x86-64 und PowerPC zum Download bereit. Ein Update des Systems soll ebenfalls möglich sein.

Suse Linux 10.0 setzt auf den GCC 4.0 und enthält in der freien Version ausschließlich Open-Source-Software, so dass einige von Suse gewohnte Pakete fehlen, die in der Retail-Variante aber wohl wieder zu finden sein werden. Schon im Oktober 2005 soll Suse Linux 10.0 als Boxversion in den Läden stehen. Für 59,- Euro enthält diese Ausgabe zusätzlich Handbücher und Installations-Support. [von Julius Stiebert]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. 529,00€

Falco 06. Nov 2006

Hallöchen, Wer kann mir weiterhelfen. Unter Suse Linux 10.0 habe ich sowohl in der...

ed 13. Okt 2005

von www.opensuse.org/Mirrors_Released_Version unter folgendem Link: http://www.opensuse...

Manii 10. Sep 2005

afaik gibts doch keine verkaufsversion, oder? @DVD: Wenn man mal auf opensuse.org ein...

Faltsch Kondolör 09. Sep 2005

Wil ich kein scheis reptil auf mein rechnergerät! Kann man das anders umstellen?

Hans 09. Sep 2005

So dusselig wie die sich anstellen finden die die FW ned mal *G* servus


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /