Abo
  • Services:

O2 bietet Volumenpakete für Surf@home

Neuer UMTS-Router soll kleiner und schneller sein

O2 wartet ab dem 12. September 2005 mit neuen "Volume-Packs" für seinen UMTS-basierten Internetzugang Surf@home auf. Die Volumenpakete erlauben es den Kunden, rund um die Uhr online zu sein, denn abgerechnet wird nach dem verbrauchten Transfervolumen, wobei in den Paketen bereits 500 MByte bis 2 GByte Traffic enthalten sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neuen Volumenpakete enthalten Datenmengen von 500 MByte, 1 bzw. 2 GByte pro Monat und kosten 9,99 Euro, 14,99 Euro und 21,99 Euro pro Monat. Hinzu kommt eine monatliche Grundgebühr von 9,99 Euro für den drahtlosen Internetzugang mit 384 KBit/s.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Lidl Digital, Leingarten, Berlin

Bei voller Inanspruchnahme ergibt sich für das größte Paket ein Preis von 1,1 Cent pro MByte. Jedes weitere MByte wird mit 15 Cent berechnet.

Ab 1. Oktober 2005 soll es dann auch einen neuen UMTS-Router namens "Surf@home II" geben, der nur noch halb so groß ist wie der bisherige und Verbindungen ins Internet deutlich schneller als bisher aufbaut. Bei Maßen von 151 x 101 x 40 mm bringt der neue Router 330 Gramm auf die Waage. Zum Preis machte O2 aber noch keine Angaben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€

Krischan 22. Sep 2005

So aber auch nicht, sondern: Surf@home Grundgebühr: 9,99 2GB Volumepack 21,99 => 31,98 Euro

KNecht 09. Sep 2005

Die Ortsbeschränkung gibt es, die nennt sich Homezone. Steht aba im Artikel drin :-)=)


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /