Sony Pictures will Filme mit Wasserzeichen versehen

Verance lizenziert Kopierschutz an Sony

Sony Pictures Entertainment hat eine langjährige Kooperation mit Verance vereinbart und will die Kopierschutztechnik des Unternehmens in Kinofilme integrieren. Dabei sollen nicht hörbare Wasserzeichen in die Tonspuren von Kino- und Videofilmen integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe der Wasserzeichen, die das "Verance Copy Management System for Audio Visual Content" (VCMS/AV) zur Verfügung stellt, sollen Informationen zu den jeweiligen Inhalten sowie über die erlaubten Nutzungsarten in die Filme eingebettet werden, schon bevor die Filme ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. Process Manager Fulfillment (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. SAP Inhouse Consultant (m/w/d)
    Queisser Pharma GmbH & Co. KG, Flensburg
Detailsuche

Die entsprechenden Informationen sollen über die gesamte Lebenszeit eines Films erhalten bleiben und von Computern sowie Unterhaltunsgelektronik ausgewertet werden können. So sollen unerlaubte Kopien erkannt und deren Nutzung unterbunden werden.

Verance hatte sein System 2003 erstmals vorgestellt und zugleich an Universal Pictures lizenziert. Auch Microsoft greift auf die Technik von Verance zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Promaster 09. Sep 2005

Dann auf wiedersehen, Amazon, Ebay, ITunes usw., die haben doch schon deinen Namen und...

Psycho 09. Sep 2005

Nicht hörbare Wasserzeichen Besser: Nicht BEWUSST hörbare Wasserzeichen sie manipulieren...

Martin F. 08. Sep 2005

Und Netzwerk-IT-Profi ohne Punkt ^^ Ja das waren noch Zeiten ...

Martin F. 08. Sep 2005

Würde ja reichen, wenn du online kaufst oder mit Kreditkarte bezahlst ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Pornoplattform: Medienaufseher kämpfen weiter gegen xHamster
    Pornoplattform
    Medienaufseher kämpfen weiter gegen xHamster

    Die Medienaufseher in Deutschland wollen das Pornoportal xHamster dazu verpflichten, ihren Angeboten eine wirksame Altersverifikation vorzuschalten.

  2. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  3. Störungen an Zahlungsterminal: Kartenzahlungen in vielen Geschäften weiterhin nicht möglich
    Störungen an Zahlungsterminal
    Kartenzahlungen in vielen Geschäften weiterhin nicht möglich

    Die bundesweite Störung am Kartenzahlungsterminal eines Typs dauert an. Bei Aldi, Rossmann und Co. kann weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K UHD günstig wie nie: 999€ • Nur noch heute: Cyber Week mit tollen Rabatten • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /