Abo
  • Services:

Sony Pictures will Filme mit Wasserzeichen versehen

Verance lizenziert Kopierschutz an Sony

Sony Pictures Entertainment hat eine langjährige Kooperation mit Verance vereinbart und will die Kopierschutztechnik des Unternehmens in Kinofilme integrieren. Dabei sollen nicht hörbare Wasserzeichen in die Tonspuren von Kino- und Videofilmen integriert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe der Wasserzeichen, die das "Verance Copy Management System for Audio Visual Content" (VCMS/AV) zur Verfügung stellt, sollen Informationen zu den jeweiligen Inhalten sowie über die erlaubten Nutzungsarten in die Filme eingebettet werden, schon bevor die Filme ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. m-tec-mathis technik gmbh, Neuenburg
  2. E. M. Group Holding AG, Wertingen, München

Die entsprechenden Informationen sollen über die gesamte Lebenszeit eines Films erhalten bleiben und von Computern sowie Unterhaltunsgelektronik ausgewertet werden können. So sollen unerlaubte Kopien erkannt und deren Nutzung unterbunden werden.

Verance hatte sein System 2003 erstmals vorgestellt und zugleich an Universal Pictures lizenziert. Auch Microsoft greift auf die Technik von Verance zurück.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Promaster 09. Sep 2005

Dann auf wiedersehen, Amazon, Ebay, ITunes usw., die haben doch schon deinen Namen und...

Psycho 09. Sep 2005

Nicht hörbare Wasserzeichen Besser: Nicht BEWUSST hörbare Wasserzeichen sie manipulieren...

Martin F. 08. Sep 2005

Und Netzwerk-IT-Profi ohne Punkt ^^ Ja das waren noch Zeiten ...

Martin F. 08. Sep 2005

Würde ja reichen, wenn du online kaufst oder mit Kreditkarte bezahlst ;-)

Nein! 08. Sep 2005

Ich fürchte, Ja! :(


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /