• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone bietet UMTS für Prepaid-Kunden an

5,- Euro pro Monat Festpreis zur Nutzung von Vodafone-Diensten

Als erster deutscher Netzbetreiber bietet Vodafone UMTS jetzt auch für Prepaid-Kunden an. Dazu führt der Mobilfunkanbieter die Tarifoption "Vodafone-HappyLive! UMTS für CallYa" ein, die beim Kauf eines UMTS-Handys automatisch eingerichtet wird. Allerdings verlangt Vodafone dann auch einen Festpreis von fünf Euro monatlich, was der Prepaid-Idee widerspricht.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Start des UMTS-Angebots für Prepaid-Kunden bietet Vodafone das UMTS-Handy Motorola C980 für 149,50 Euro samt 10 Euro Gesprächsguthaben an. Für die ersten drei Monate ist dabei zudem die Tarifoption "Vodafone-HappyLive! UMTS für CallYa" kostenlos. Weitere UMTS-Handys für Prepaid-Kunden sollen ab Mitte September in die Shops kommen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Allerdings weicht Vodafone dabei vom Prepaid-Gedanken ab, denn für die UMTS-Option fallen 5,- Euro im Monat an, die Zugang zu einigen UMTS-basierten Multimediadiensten von Vodafone enthalten, darunter die Möglichkeit, unbegrenzt im Vodafone-Live-Portal zu surfen und bis zum Jahresende mobiles Fernsehen per UMTS zu schauen.

Wer über die Vodafone-eigenen Angebote hinaus UMTS nutzen will, zahlt 19 Cent für 10 KByte, was einem Preis von rund 20,- Euro pro MByte entspricht. Allerdings fallen zusätzlich noch zeitabhängige Gebühren von 0,06 Euro pro Stunde an, so dass "Always On" mit dem Angebot wenig verlockend erscheint.

CallYa-Bestandskunden können die neue UMTS-Option ab 31. Oktober 2005 optional buchen. Allerdings ist wie bei Mobilfunkangeboten mittlerweile üblich, das Angebot bis zum 30. Juni 2006 befristet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-69%) 24,99€
  3. 3,74€

dermuenchner 08. Sep 2005

20 euro pro mbyte ist schon die abzocke hoch drei! schon die miese abrechnung der...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /