Abo
  • Services:

Wen wählen?

Unabhängiges Projekt bietet Alternative zum Wahl-O-Mat

Mit dem Wahl-O-Mat will die Bundeszentrale für politische Bildung unentschlossenen Wähler anhand eines kurzen Fragenkatalogs die eigene Wahlentscheidung erleichtern. Die Ergebnisse fallen dabei mitunter sehr merkwürdig aus, sicher auch wegen des sehr stark vereinfachten Fragenpakets. Einen deutlich komplexeren Ansatz mit ähnlicher Zielsetzung verfolgt das Projekt "Wen wählen" von Netzaktivist Alvar Freude.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie auch beim Wahl-O-Mat steht bei "Wen wählen" am Ende des Fragenspiels eine Übersicht der Parteien mit den größten Übereinstimmungen zur eigenen politischen Position. Während sich der Wahl-O-Mat aber mit 30 einfachen Thesen begnügt, verfolgt das Projekt von Freude einen deutlich komplexeren Ansatz.

Stellenmarkt
  1. Protea Networks GmbH, Unterhaching
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

"Wen wählen" bezieht zunächst einmal lokale Gegebenheiten mit ein, d.h. nach Eingabe der eigenen Postleitzahl kommt man zu einer Auswahl, um den eigenen Wahlkreis anzugeben. Das erste Fragenpaket versucht dann zunächst einmal zu klären, welche Interessen der eigene Direktkandidat vertreten soll, um anschließend, entsprechende Aussagen der Kandidaten vorausgesetzt, eine Einschätzung zu geben, welcher lokale Direktkandidat am ehesten die Interessen vertritt, auf die man selbst Wert legt.

Im zweiten Fragenblock geht es dann um konkrete politische Programme, wobei 54 einzelne Punkte abgefragt werden. Die Fragestellungen sind deutlich komplexer als die sehr stark reduzierten Thesen des Wahl-O-Mat, sie werden aber jeweils von Pro- und Contra-Argumenten von Politikern begleitet.

In beiden Frageblöcken sind Punkte zu vergeben, die von einem Punktekonto abgezogen werden. Am Ende steht dann, wie beim Wahl-O-Mat, eine Liste, die zeigt, mit welchen Parteien, aber auch mit welchen Direktkandidaten die meisten Übereinstimmungen bestehen.

In einem ersten Einzeltest lieferte "Wen wählen" im Übrigen ein nahezu gegensätzliches Ergebnis als der Wahl-O-Mat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen

Juergen Bitzer 31. Jul 2008

Ja, dann wären ja als erstes alle Politiker zu erneuern, alle Lobbyisten zu entfernen...

good idea oh lord 15. Sep 2005

Dein Text wäre eine gute Strophe für Joels "We Didn't Start The Fire". Gut zusammengefa...

Freier Wähler 12. Sep 2005

Im Gegensatz zum Wahl-O-Mat findet man sich bei Wen Wählen auch wieder, wenn man mit den...

good idea oh lord 10. Sep 2005

Erzähl keinen Blödsinn. Es gibt keinen Porno von ihr. Es handelt sich um eine ziemlich...

gammel 10. Sep 2005

Dann wähl ich lieber den Strick und hab´s hinter mir.... WÜRG


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus

Huaweis neues P20 Pro hat gleich drei Kameras auf der Rückseite. Diese ermöglichen nicht nur eine Porträtfunktion, sondern auch einen dreistufigen Zoom. Mit ihren KI-Funktionen unterstützt die Kamera des P20 Pro den Nutzer bei der Aufnahme.

Kameravergleich P20 Pro, Xperia XZ2, Galaxy S9 Plus Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /