Abo
  • Services:

Klare Aussicht: GNOME 2.12 erschienen

Neue Optik und viele Verbesserungen im Detail

Mit GNOME 2.12 ist ein weiteres Release des freien Desktops für Linux und Unix im Rhythmus von sechs Monaten erschienen. Mit dabei ein neues Standard-Theme namens "ClearLooks", das für ein neues Aussehen von GNOME sorgt.

Artikel veröffentlicht am ,

Verbessert wurde zudem der Dateimanager Nautilus, vor allem dessen Nutzer-Interface. Nautilus kann nun auch in der Listensicht Dateien in Verzeichnissen anzeigen. Verschiebt man Texte aus einer Applikation in ein Ordnerfenster, wird hier automatisch eine entsprechende Datei angelegt.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Zwischenablage behält nun dorthin kopierte Daten auch dann, wenn das entsprechende Fenster geschlossen wurde. Zudem werden in GNOME 2.12 auch vertikale Panel samt Menüs unterstützt. Unter der Haube kommt GTK+ 2.8 zum Einsatz.

GNOME 2.12
GNOME 2.12

Erweitert wurde auch GNOMEs Video-Player "Totem", der nun über eine Sidebar für Playlists verfügt und DVD-Menüs sowie Untertitel unterstützt. Der Mozilla-basierte Browser Epiphany wurde um einige Funktionen erweitert, die von Firefox bekannt sind, beispielsweise die Suchleiste am unteren Fensterrand. Der Groupware-Client Evolution wartet mit besserer PGP-Unterstützung auf und kann nun auch mit IMAP-Accounts umgehen.

Der Dokumenten-Betrachter "Evince" ersetzt bislang genutzte Einzelapplikationen zum Anzeigen von PDF- und PS-Dateien. Der Bildbetrachter komme nun mit ICC-Profilen zur Farbkorrektur klar.

GNOME 2.12 kann ab sofort unter gnome.org heruntergeladen werden. Zudem steht eine Live-CD mit der neuen GNOME-Version bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 9,95€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 42,49€

Kostja 17. Nov 2005

Meine Damen und Herren, ich denke mal, dass es grundsetzlich nichts dagegen spricht...

tac 09. Sep 2005

Ich hab auch mal das aktuelle Ubuntu installiert. Wegen Tellerrand und so ;-). Der Hype...

ägypter 08. Sep 2005

was bringt eigentlich cairo ohne entsprechende Themes? Beschleunigung kann ich keine...

der Kenner 08. Sep 2005

na auch wenns übertrieben ist, aber ich seh auch nicht warum man ein Programm (also...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /