Abo
  • IT-Karriere:

Deutscher Entwicklerpreis: Die besten Spiele gesucht

Erstmals mit Publikumsbeteiligung - Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2005

Ab sofort können bis zum 31. Oktober 2005 Spiele in verschiedenen Kategorien für den diesjährigen "Deutschen Entwicklerpreis" eingereicht werden. Die Kategorien unterscheiden sich dieses Jahr erstmals durch nationale und internationale Kategorien, zudem können diesmal auch Spielefans abstimmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aus 25 Branchenexperten bestehende Fachjury vergibt in neun nationalen und den drei internationalen Kategorien "bestes PC-Spiel 2005", "bestes Konsolen-Spiel 2005" und "bestes Online-Spiel 2005" die Preise. In den internationalen Kategorien zählt allein der Veröffentlichungszeitraum vom 15. Oktober 2004 bis zum 14. Oktober 2005.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Das einzige Kriterium für die Wettbewerbsteilnahme in den nationalen Kategorien ist, dass das Spiel in Deutschland entwickelt und zwischen dem 15. Oktober 2004 und dem 14. Oktober 2005 in Deutschland erhältlich gewesen ist. Die nationalen Kategorien drehen sich unter anderem um das Level-Design, die Klanguntermalung, die Story, die hübscheste Grafik und die besten Spielideen.

Im Jahr 2005 ist erstmals auch das Publikum aufgefordert, seine Stimme abzugeben. Die insgesamt elf Publikumskategorien widmen sich den besten in Deutschland entwickelten PC-Spielen in den Bereichen Action-, Sport-, Strategie- und Rollenspiel, dem mittleren Preissegment und Casual-Games sowie Handy-Spielen. Abgestimmt werden kann auch in Bezug auf die "beste Community-Betreuung". Online beteiligen kann man sich nur über die Website der World Cyber Games www.wcg-europe.org, während Gamestar und Gamepro per "Mitmachkarten" zur Abstimmung aufrufen.

Die Aruba Studios haben für den Deutschen Entwicklerpreis 2005 wieder den G.A.M.E. Bundesverband, den niedersächsischen Entwicklerverband Northstar Developers und das Frankfurter Chapter des internationalen Entwicklerverbandes IGDA gewinnen können. An der Teilnahme interessierte Publisher und Entwickler finden nähere Infos unter www.deutscher-entwicklerpreis.de und können sich mit ihren Fragen an Andreas Steinike von Aruba Studios wenden.

Die Gewinner der einzelnen Kategorien sollen am 30. November 2005 bekannt gegeben werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,32€

sven 25. Sep 2005

also man kann dass eigentlich nicht vergleichen. oblivion und gothic3 meine ich. Na klar...

knock 08. Sep 2005

http://www.bzflag.org Gibts aber schon seit 10 Jahren. Mittlerweile gibt es mehrer Leagues.

Mein Vorschlag 08. Sep 2005

Cleveres Spielprinzip ohne Slasherei mit hohem Wiederspielfaktor in der EU-Erweiterungs...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /