Abo
  • Services:

Neue Sharp-LCD-Fernseher speziell für PAL-Auflösung

PALoptimal mit 540 Zeilen soll für scharfes Bild sorgen

LCD-Fernseher sind zwar flacher, leichter und energiesparender als Röhrenfernseher, können aber in Verbindung mit analogen Fernsehstandards dennoch nicht überzeugen. Schuld daran ist die niedrige Auflösung des Ausgangssignals, das auf die jeweilige LCD-Auflösung vergrößert werden muss und damit in der Regel an Qualität verliert - Sharp will das Problem nun durch speziell auf die PAL/SECAM-Auflösung angepasste LCD-Fernseher vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,

AQUOS LC-37P50E mit PALoptimal-Panel
AQUOS LC-37P50E mit PALoptimal-Panel
Die Technik bezeichnet Sharp als PALoptimal - dies bedeutet nichts anderes, als dass die anlässlich der IFA 2005 vorgestellten LCD-Fernseher der AQUOS-P50-Serie mit ihrer Auflösung von 960 x 540 Bildpunkten speziell auf die europäischen TV-Formate PAL und SECAM abgestimmt sind. Sharp bezeichnet sich damit als weltweit ersten Hersteller, der Panels speziell für den LCD-TV Markt in Europa entwickelt. Angeboten werden die neuen LCD-Fernseher mit 94, 80 und 65 Zentimetern Bildschirmdiagonale.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das PAL-Signal liefert eine vertikale Auflösung von 625 physikalischen Zeilen. Abzüglich Videotext, EPG und Synchro-Signalen verbleiben laut Sharp für die Bilddarstellung 576 Zeilen. Die hochauflösenden HD-ready-Panels der LCD-Fernseher müssen ihr Bild somit aus einer wesentlich geringeren Bildauflösung des Fernsehsignals generieren. Diese Anpassung geschieht in der Regel durch komplizierte mathematische Algorithmen, mit denen die vertikale Auflösung des PAL-Signals auf die wesentlich höhere Auflösung des LCD-Panels hochgerechnet wird. Die Interpolation zwischen den Bildpunkten kann Bildrauschen oder Schatteneffekte verursachen, wie man es oft auf LCD-Fernsehern zu Gesicht bekommt.

PALoptimal-Beschreibung
PALoptimal-Beschreibung
Mit den PALoptimal-Panels der AQUOS-P50-Serie soll die Darstellung hingegen pixelgenau erfolgen. Der Hersteller verspricht, dass ein Bildpunkt des Ausgangssignals genau einem Pixel des LCDs entspreche, die künstliche Umrechnung des Signals entfällt. Die 540 Zeilen der PALoptimal-Panels entsprechen dem PAL-Signal abzüglich 6,25 Prozent Overscan, herkömmliche Fernseher sollen bis zu 10 Prozent des Ausgangssignals durch Overscan verdecken.

Warum die Entscheidung auf 540 statt 576 Zeilen fiel, erklärt Sharp wie folgt: Die 540 Zeilen Auflösung entsprechen exakt der Hälfte von 1.080 und drei Vierteln von 720 Zeilen. Damit lassen sich auch die Bilder der HDTV-Standards 1080i und 720P ohne komplizierte Umrechnung darstellen. Eine echte HDTV-Darstellung erhält man damit zwar nicht, aber verliert nicht zu viel Qualität durch das Schrumpfen und muss nicht allzu bald wieder ein neues Gerät kaufen.

PALoptimal-Beschreibung
PALoptimal-Beschreibung
Die Panel-Helligkeit liegt bei 450 Candela pro Quadratmeter und horizontalen wie vertikalen Blickwinkeln von 170 Grad. Anschluss an HDTV-Quellen erhalten die PALoptimal-Fernseher per HDMI-Schnittstelle. Dazu kommen ein analoger Komponenteneingang, je zwei SCART-Eingänge und ein S-Video-Eingang. Ein Verstärker mit zweimal 10 Watt und Stereolautsprecher sorgen für die Tonausgabe.

Die neue P50-Serie umfasst die drei Geräte LC-37P50E, LC-32P50E und LC-26P50E mit Bildschirmdiagonalen von 94, 80 und 65 Zentimetern, die bereits zu einem Preis von 2.499,- Euro, 1.499,- Euro respektive 1.099,- Euro im Handel erhältlich sein sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 23,49€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. 32,99€ (erscheint am 15.02.)

Taunusblitz 12. Sep 2005

Ja klar, die normalen LCD-TVs haben ja auch alle 576 Zeilen. Wieder einer der sich nicht...

w. 07. Sep 2005

richtig! das deutet auf ein 60Hz display hin. die pal-wiederholfrequenz von 50 Hz wird...

jojojij 07. Sep 2005

Sorry, aber da werden LCD´s mit niedriegeren Auflösungen angeboten (HDTV-Screens haben ja...

Manne 07. Sep 2005

Wer jetzt?


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /