Abo
  • Services:

Microsofts Sicherheitschef wurde Dialer-Opfer

Sicherheitschef von Microsoft Großbritannien will Dialer-Kosten nicht zahlen

In Großbritannien ist der Sicherheitschef von Microsoft Opfer eines Dialers geworden und will die dadurch entstandene Rechnung nicht begleichen. British Telecom besteht jedoch darauf, dass die durch den Dialer verursachten Kosten von umgerechnet rund 660,- Euro bezahlt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ed Gibson, der Sicherheitschef in Microsofts Niederlassung in Großbritannien, gestand gegenüber dem IT-News-Magazin ZDNet.co.uk ein, dass er selbst Opfer eines betrügerischen Dialers geworden ist. Die British Telecom stellt Gibson daher eine Summe von 450,- Britischen Pfund (umgerechnet 659,- Euro) in Rechnung, die Gibson jedoch nicht bezahlen will.

Stellenmarkt
  1. Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Offenburg

Er habe sich an die zuständige Regulierungsbehörde in Großbritannien gewandt, ohne dass diese helfen konnte. Daher pocht British Telecom auf die Begleichung der Rechnung. Ed Gibson sprach sich gegenüber ZDNet.co.uk dafür aus, die Sicherheit im Internet zu erhöhen. Ansonsten drohe aus dem Internet in der Zukunft ein anderer Ort zu werden, prognostiziert Gibson.

Ungeklärt blieb, wie Gibson Opfer des Dialers wurde. Auch ist nicht bekannt, ob der Dialer über den hauseigenen Browser von Microsoft, dem Internet Explorer, auf Gibsons Rechner gelangte oder ob ein anderer Browser von Gibson verwendet wurde.

Bevor Ed Gibson im Juli 2005 seinen Posten als Sicherheitschef von Microsoft in Großbritannien antrat, war er für die amerikanische Bundespolizei FBI als juristischer Berater tätig.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 249,00€
  3. 249,00€

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

Genau :)

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

"Das war doch nicht immer so, dass den "Grossen" in der IT-Branche reihenweise solche...

WindoofsUser 08. Sep 2005

LOOL ...s ehr schön haste das gemacht.. wenn auch ein wenig obszön.. aber schön.. ;)

WindoofsUser 08. Sep 2005

Verstehe... Irgendwie unlogisch...wenn Du so argumentierst sind doch alle Seiten "nicht...

FreierNick3273 07. Sep 2005

Das stimmt, das waren vor allem ne Menge Sicherheitsupdates. Aber das aendert trotzdem...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /