• IT-Karriere:
  • Services:

Intel investiert in tschechisches Anti-Virus-Unternehmen

Investment von 16 Millionen US-Dollar in Grisoft

Das Investment-Unternehmen von Intel hat eine Beteiligung in Höhe von 16 Millionen US-Dollar in das tschechische Unternehmen Grisoft gesteckt, das sich mit der Entwicklung von Antiviren-Software beschäftigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Investition markiert die derzeit größte in Zentral- und Osteuropa, die Intel Capital Investment in seiner Unternehmensgeschichte je getätigt hat. Grisoft entwickelt vornehmlich Sicherheitssoftware im Bereich Anti-Virus und Netzwerksicherheit. Die Produktpalette AVG Anti-Virus richtet sich sowohl an Privatanwender als auch kleinere und mittlere Unternehmen und umfasst auch Personal Firewalls sowie E-Mail- und Fileserver-Schutzprodukte für Windows und Linux.

Intel will mit Grisoft den eigenen Angaben zufolge zusammen Lösungen weiterentwickeln und anbieten, die die Rechnersicherheit für Privatanwender und den Mittelstand weiter verbessern helfen und neue Kundenkreise ansprechen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 20,99€
  4. (-70%) 2,99€

HerzogDeXtEr 29. Mär 2006

Schöne Sache, gut das du das geschrieben hast, probiere den gleich mal aus. mfg da Herzog


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

    1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
    3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

      •  /