Abo
  • Services:
Anzeige

Edle, lernfähige Fernbedienung mit Einknopfbedienung

Ruwido Vexo
Ruwido Vexo
Zur Programmierung der Fernbedienung muss die Vexo einfach vor das zu steuernde Gerät gelegt und ein Codesuchlauf gestartet werden, um dann den passenden Steuercode zu speichern. Eine direkte Lernfunktion für einzelne Fernbedienungsfunktionen ist nicht vorgesehen. Dafür kann man der Vexo unbekannte Gerätecodes nachträglich beibringen, indem diese von einem PC per USB-Schnittstelle übertragen werden. Ruwido will dazu eine aktualisierte Codeliste im Internet bereithalten, so dass die Vexo-Fernbedienung mit allen gängigen Geräten aus der Unterhaltungsindustrie kompatibel sein sollte. Der verwendete Infrarotsender soll dabei sehr leistungsstark sein.

Anzeige

Für die Hintergrundbeleuchtung des LC-Displays misst eine Fotodiode die Umgebungshelligkeit und passt die Beleuchtungsstärke automatisch an. Das Gehäuse der Fernbedienung besteht aus einer Oberfläche im Glasdesign mit gehärtetem Polycarbonat, während der Bedienknopf aus Aluminium gefertigt wurde. Intern kommt in der Fernbedienung ein ARM-Prozessor zum Einsatz, der ein angepasstes Embedded Linux antreibt. Mit einer Akkuladung verspricht der Hersteller bei durchschnittlicher Nutzung eine Betriebszeit von mehreren Monaten.

Ruwido Vexo
Ruwido Vexo
Das in Österreich beheimatete Unternehmen Ruwido hat sich auf die Herstellung von Fernbedienungen spezialisiert und verkauft die Geräte auch als OEM-Ware an andere Anbieter, so dass der Hersteller vielmals selbst nicht in Erscheinung tritt. Unter anderem kommen Ruwido-Fernbedienungen bei Kabel Deutschland, Loewe, Metz, Premiere, Siemens sowie Sony zum Einsatz.

Ruwido will die Vexo-Fernbedienung im Januar 2006 auf den Markt bringen. Der Preis steht zwar noch nicht endgültig fest, aber er wird wohl bei etwa 100,- Euro liegen, wie der Hersteller gegenüber Golem.de angab. Ruwido plant, die Plattform nach dem Marktstart kontinuierlich weiterzuentwickeln, wobei die Punkte Übersichtlichkeit, leichte Bedienung, ansprechendes Design und die Aktualisierbarkeit immer im Zentrum stehen sollen.

Kommentar:
Zunächst muss man sich an den Einsatz mit nur einem Bedienknopf der Vexo gewöhnen, dann lässt sich die Fernbedienung aber nach kurzer Lernphase einfach steuern. Das Polycarbonat-Gehäuse vermittelt einen hochwertigen Eindruck, der auch durch die Glasoberfläche unterstrichen wird. Die auf Grund der Materialien nicht ganz leichte Fernbedienung liegt gut in der Hand und der Bedienknopf befindet sich an einer angenehm erreichbaren Position.

 Edle, lernfähige Fernbedienung mit Einknopfbedienung

eye home zur Startseite
Tobias Claren 27. Okt 2005

Kann man die FB auch selber programmieren oder nur über "Modellnummern" wie es Logitech...

Fragensteller 06. Sep 2005

Gibts eigentlich eine Universalfernbedienung mit mehreren Dioden? Hab hier einen...

tramp 06. Sep 2005

ok, ok. wer lesen kann ist klar im vorteil :-)

doob 06. Sep 2005

weder OLED, noch Plasma oder LCD, geschweige denn SED - so wird das aber nichts, Ruwido!

nuffy 06. Sep 2005

ich hab eine sony hybrid-fb, die sowohl touchpad (beleuchtet, wechselt das schema, je...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. OSRAM GmbH, München, Garching bei München, Berlin
  4. AGRO International GmbH & Co.KG, Bad Essen bei Osnabrück


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  2. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  3. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  4. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  5. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  6. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien

  7. Netzwerkdurchsetzungsgesetz

    Zweites Löschzentrum von Facebook startet in Essen

  8. Raumfahrtpionier

    Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  9. Auch Italien

    Amazon-Streik am Black Friday an sechs Standorten

  10. Urteil

    Winsim-Preiserhöhung von Drillisch ist hinfällig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Lohnt sich ziemlich

    MrAnderson | 14:15

  2. Re: Milchmädchenrechnung

    BerndRubel | 14:14

  3. Re: besser *beitrag auf den Sprit als teure...

    matzems | 14:13

  4. Re: Subvention?

    Clown | 14:13

  5. Re: Systemupdates unter Windows

    quasides | 14:12


  1. 12:50

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:47

  5. 11:25

  6. 10:56

  7. 10:40

  8. 10:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel