Bericht: Nächste Extreme Edition mit 4 MByte Cache

Gamer-Ausgabe des "Presler" im ersten Quartal 2006 erwartet

Wie bereits berichtet, plant Intel vor dem Wechsel zur neuen CPU-Architektur noch eine Generation von Netburst-Prozessoren. Laut eines inoffiziellen Intel-Dokuments wird der Desktop-Prozessor "Presler" dabei als Extreme-Edition mit einigen Besonderheiten ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies meldet die Site HKEPC anhand eines Screenshots aus einer vermeintlichen Intel-Präsentation. Demnach wird Presler mit 2 MByte L2-Cache für jeden der beiden Cores ausgestattet. Schon die bisherige Extreme Edition des Pentium D verfügt als Unterscheidungsmerkmal über HyperThreading, das der Pentium D nicht bietet. Dies führt Intel dem Dokument zufolge auch beim Presler fort.

Stellenmarkt
  1. Fachexpertin / Fachexperte für die Auswertungs- und Veröffentlichungssysteme (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
Detailsuche

Presler in 65 Nanometer
Presler in 65 Nanometer
Der in 65 Nanometern Strukturbreite gefertigte Prozessor soll, als Nachfolger des aktuellen Pentium D, seine Mehrleistung offenbar vor allem aus dem verdoppelten L2-Cache ziehen. Laut HKEPC kommt die Extreme-Edition nur mit einem internen Takt von 3,46 GHz, aber einem FSB-Takt von 1.066 MHz. Welchen Frequenzteiler, der bei den aktuellen Extremisten ohnehin frei wählbar ist, sich Intel dabei ausgedacht hat, ist noch offen.

Möglich erscheint aber, dass Intel neben HyperThreading auch den FSB-Takt als Alleinstellungsmerkmal der nächsten Extreme Edition wählt und Presler in der Normalausgabe weiterhin bei 800 MHz FSB-Takt bleibt. Dafür spricht, dass mit der CPU auch der Chipsatz 975X erscheinen soll, mit dem der extreme Presler exklusiv laufen soll. Als Namen führt das Intel-Dokument für den Prozessor "Extreme Edition 955" an.

Das aktuelle Modell von Intels schnellstem Desktop-Prozessor ist die "Pentium Extreme Edition 840". Neben mehr Cache und höherem FSB-Takt wird der neue Gamer-Prozessor auch über Intels Virtualisierungstechnologie (VT) verfügen, die bisher als Vanderpool bekannt war. [von Nico Ernst]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mikromobilität
Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

  3. IBM Quantum System One: Europas erster Quantencomputer läuft
    IBM Quantum System One
    Europas erster Quantencomputer läuft

    Mit 27 Qubits ist das Quantum System One von IBM auch der leistungsstärkste Quantencomputer in Europa; er steht in Stuttgart.

Sören 06. Sep 2005

Jo, die Zeiten sind aber längst vorbei, als man gemerkt hat daß das "Projekt Prescott...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /