Abo
  • Services:
Anzeige

Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo

Yakumo mediaXline je nach Modell mit Sempron oder Athlon 64

Zu Yakumos DVD-Playern und digitalen Festplattenvideorekordern gesellt sich in Kürze noch ein recht günstiges PC-System mit Windows XP Media Center Edition 2005 (MCE 2005). Der wie ein flacher DVD-Player aussehende Media-Center-PC mediaXline empfängt sowohl DVB-T als auch analoges Fernsehen, die Aufzeichnung geschieht auf Festplatte oder Double-Layer-DVD-Medien.

Yakumo mediaXline
Yakumo mediaXline
Yakumo liefert das Gerät in zwei Versionen aus. Der günstigere mediaXline YX-SA beherbergt einen Sockel-939-Sempron 3000+, der auf 512 MByte DDR400-Arbeitsspeicher zugreifen kann. Beim mediaXline YX-SX kommen stattdessen der leistungsfähigere Athlon 64 3200+ und 1 GByte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Beide Prozessoren verfügen über AMDs Stromsparfunktion Cool'n Quiet.

Anzeige

In beiden mediaXline-Versionen steckt eine 200-GByte-Festplatte mit 7.200 Touren sowie ein Slimline-DVD-Brenner, der die Medientypen DVD+R DL, DVD+R/RW, DVD-R/RW sowie CD+R/RW beschreibt. Auch das Sockel-939-Mainboard basiert bei beiden auf ATIs integriertem PCI-Express-Chipsatz Radeon XPress 200, dessen DirectX-9-kompatibler Low-End-Grafikkern X300 für die Ausgabe auf den Fernseher, Monitor oder Projektor sorgt.

Dazu finden sich ein Cinch- und ein S-Video- sowie ein VGA-Ausgang am Gerät. Wer Videomaterial von externen Quellen übernehmen will, kann dies per S-Video, Composite-Video-in oder mittels zweier Firewire-Schnittstellen erledigen. Dazu kommen je vier USB-2.0-Schnittstellen auf Vorder- wie Rückseite, eine parallele Schnittstelle und PS/2-Anschlüsse für Tastatur und Maus. Die Audioausgabe mit bis zu 5.1-Kanal-Raumklang erfolgt entweder analog per Klinkenstecker oder digital per koaxialen S/PDIF.

Im WMV9-Format passen laut Yakumo bis zu 75 Stunden Fernsehaufzeichnungen auf die Festplatte, zudem können WMV9-Dateien auf DVDs archiviert oder direkt auf diese aufgezeichnet werden. Wird der Media-Center-PC per Ethernet-Schnittstelle in das Heimnetz geklinkt und besteht wenigstens zeitweise eine Internetverbindung, so aktualisiert Windows MCE in regelmäßigen Abständen seine Informationen zum aktuellen Fernsehprogramm.

Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo 

eye home zur Startseite
Johnny Cache 09. Sep 2005

Meine auch nicht, aber das kann dem Tastaturtreiber nicht aufhalten...

Johnny Cache 09. Sep 2005

XP MCE kann nicht mit DVB-C bzw. DVB-S umgehen... und damit wäre das Thema schon...

snake 06. Sep 2005

winxp mcd ist glaub ich auch beim acer schon drauf

ck (Golem.de) 06. Sep 2005

Korrekt, Yakumo war froh, diese seltenen Teile bekommen zu haben. Sind offenbar auch im...

Dario 05. Sep 2005

Auf jeden Fall nur bedingt, besser als Deine Laptop Grafik könnte sie schon sein, aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sattel Business Solutions GmbH, Langenau
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. sie wollen also die pflege...

    Rulf | 17:55

  2. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    crack_monkey | 17:54

  3. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 17:51

  4. Re: Wenn das in Italien...

    Malukai | 17:51

  5. Re: Ja ja das KVR...

    Rulf | 17:49


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel