Abo
  • Services:

Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo

Yakumo mediaXline je nach Modell mit Sempron oder Athlon 64

Zu Yakumos DVD-Playern und digitalen Festplattenvideorekordern gesellt sich in Kürze noch ein recht günstiges PC-System mit Windows XP Media Center Edition 2005 (MCE 2005). Der wie ein flacher DVD-Player aussehende Media-Center-PC mediaXline empfängt sowohl DVB-T als auch analoges Fernsehen, die Aufzeichnung geschieht auf Festplatte oder Double-Layer-DVD-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,

Yakumo mediaXline
Yakumo mediaXline
Yakumo liefert das Gerät in zwei Versionen aus. Der günstigere mediaXline YX-SA beherbergt einen Sockel-939-Sempron 3000+, der auf 512 MByte DDR400-Arbeitsspeicher zugreifen kann. Beim mediaXline YX-SX kommen stattdessen der leistungsfähigere Athlon 64 3200+ und 1 GByte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Beide Prozessoren verfügen über AMDs Stromsparfunktion Cool'n Quiet.

Inhalt:
  1. Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo
  2. Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo

In beiden mediaXline-Versionen steckt eine 200-GByte-Festplatte mit 7.200 Touren sowie ein Slimline-DVD-Brenner, der die Medientypen DVD+R DL, DVD+R/RW, DVD-R/RW sowie CD+R/RW beschreibt. Auch das Sockel-939-Mainboard basiert bei beiden auf ATIs integriertem PCI-Express-Chipsatz Radeon XPress 200, dessen DirectX-9-kompatibler Low-End-Grafikkern X300 für die Ausgabe auf den Fernseher, Monitor oder Projektor sorgt.

Dazu finden sich ein Cinch- und ein S-Video- sowie ein VGA-Ausgang am Gerät. Wer Videomaterial von externen Quellen übernehmen will, kann dies per S-Video, Composite-Video-in oder mittels zweier Firewire-Schnittstellen erledigen. Dazu kommen je vier USB-2.0-Schnittstellen auf Vorder- wie Rückseite, eine parallele Schnittstelle und PS/2-Anschlüsse für Tastatur und Maus. Die Audioausgabe mit bis zu 5.1-Kanal-Raumklang erfolgt entweder analog per Klinkenstecker oder digital per koaxialen S/PDIF.

Im WMV9-Format passen laut Yakumo bis zu 75 Stunden Fernsehaufzeichnungen auf die Festplatte, zudem können WMV9-Dateien auf DVDs archiviert oder direkt auf diese aufgezeichnet werden. Wird der Media-Center-PC per Ethernet-Schnittstelle in das Heimnetz geklinkt und besteht wenigstens zeitweise eine Internetverbindung, so aktualisiert Windows MCE in regelmäßigen Abständen seine Informationen zum aktuellen Fernsehprogramm.

Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-67%) 4,99€
  3. 32,99€

Johnny Cache 09. Sep 2005

Meine auch nicht, aber das kann dem Tastaturtreiber nicht aufhalten...

Johnny Cache 09. Sep 2005

XP MCE kann nicht mit DVB-C bzw. DVB-S umgehen... und damit wäre das Thema schon...

snake 06. Sep 2005

winxp mcd ist glaub ich auch beim acer schon drauf

ck (Golem.de) 06. Sep 2005

Korrekt, Yakumo war froh, diese seltenen Teile bekommen zu haben. Sind offenbar auch im...

Dario 05. Sep 2005

Auf jeden Fall nur bedingt, besser als Deine Laptop Grafik könnte sie schon sein, aber...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /