Abo
  • Services:

Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo

Aufzunehmende Sendungen lassen sich - wie es bei MCE und ähnlichen Anwendungen mittlerweile üblich ist - einfach mit der Fernbedienung oder Maus wählen, wobei die Software nicht nur nach Kanälen und Uhrzeiten, sondern auch nach dem Genre sortieren kann. Serienaufzeichnungen lassen sich ebenfalls einfach vornehmen.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. SICK AG, Hamburg

Wer es noch etwas bequemer haben will - etwa mit automatischer Werbeentfernung -, wird aber wohl eher darüber nachdenken, statt der MCE-Oberfläche eine andere Media-Center-Software wie etwa TVCentral zu installieren. Bei Windows MCE 2005 handelt es sich im Grunde um ein aufgewertetes Windows XP Professional. Das Brennen der aufgezeichneten WMV9-Dateien als herkömmliche Spielfilm-DVDs unterstützt MCE bisher nach einem Update und zudem eher eingeschränkt, für mehr Komfort ist Zusatzsoftware vonnöten.

Zur Steuerung des mediaXline YX-SA/SX liefert Yakumo eine MCE-Infrarot-Fernbedienung ebenso mit wie eine Yakumo Cordless getaufte Kombination aus drahtloser optischer Maus und Funktastatur. Das Netzteil sitzt im Gehäuse, ein Stromkabel liegt bei. Unhörbar sind beide mediaXline-Varianten nicht, Yakumo spricht von einem Betriebsgeräusch von 32 dB bei voller Last. In ruhigen Zimmern dürfte die Technik damit durchaus zu hören sein. Wenn das System zwischenzeitlich nichts zu tun hat, geht es allerdings in den Stand-by-Modus und schaltet seine Lüfter ab.

Während der mediaXline YX-SA für rund 700,- Euro angeboten wird, liegt der leistungsfähigere mediaXline YX-SX bei einem Preis von rund 800,- Euro. Beide werden laut Yakumo bereits an den Handel ausgeliefert, das günstigere Modell wurde anlässlich der IFA 2005 zuerst in Berliner Karstadt-Filialen angeboten. Das Unternehmen verspricht nach dem Kauf einen 24-Monate-Vor-Ort-Service.

 Günstiger Media-Center-PC im DVD-Player-Look von Yakumo
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 899€

Johnny Cache 09. Sep 2005

Meine auch nicht, aber das kann dem Tastaturtreiber nicht aufhalten...

Johnny Cache 09. Sep 2005

XP MCE kann nicht mit DVB-C bzw. DVB-S umgehen... und damit wäre das Thema schon...

snake 06. Sep 2005

winxp mcd ist glaub ich auch beim acer schon drauf

ck (Golem.de) 06. Sep 2005

Korrekt, Yakumo war froh, diese seltenen Teile bekommen zu haben. Sind offenbar auch im...

Dario 05. Sep 2005

Auf jeden Fall nur bedingt, besser als Deine Laptop Grafik könnte sie schon sein, aber...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /