Abo
  • Services:

SED, besser als Plasma-TV und LCD?

Toshiba zeigt SED-Prototyp auf der IFA

Zusammen mit Canon gründete Toshiba im September 2004 ein Joint Venture, um so genannte "Surface-Conduction Electron-Emitter Displays" (SEDs) zu fertigen. Auf der IFA 2005 war SED hinter verschlossenen Türen in Form eines Prototypen zu sehen und konnte auf den ersten Blick im Vergleich zu Plasma- und LCD-Geräten durchaus begeistern. Die Technik für große Displays verspricht hohe Bildqualität und schnellen Bildaufbau.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie bei herkömmlichen Kathodenstrahlröhren kollidieren auch bei SED-Panels Elektronen mit einem leuchtmittelbeschichteten Bildschirm. Anders als bei Kathodenstrahlröhren werden die Elektronen aber nicht von einer zentralen Quelle abgegeben und der entsprechende Elektronenstrahl abgelenkt. Vielmehr sind die Elektronen-Emitter bei SEDs in gleicher Zahl vertreten wie es Pixel auf dem Bildschirm gibt.

SED-Display
SED-Display
Inhalt:
  1. SED, besser als Plasma-TV und LCD?
  2. SED, besser als Plasma-TV und LCD?

In einer Demonstration, in der SED gegen Plasma-Bildschirme und LCDs der Oberklasse antrat, hinterließ der 36-Zoll-SED-Prototyp einen recht überzeugenden Eindruck, zumal Toshiba bei der Elektronik noch auf für LCDs ausgelegte Chips zurückgreifen musste. Während im direkten Vergleich beim LCD vor allem die notwendige Hintergrundbeleuchtung auffällt, kann sich SED gegenüber Plasma vor allem durch bessere Farbtreue und hohen Farbkontrast behaupten. Gerade bei schnellen Bewegungen oder Lauftexten machte sich die geringe Reaktionszeit von SED bemerkbar, die bei etwa einer Millisenkunde liegt.

SED, besser als Plasma-TV und LCD? 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 249,00€
  3. 249,00€

erik 27. Jan 2007

SED-Fernseher wurden ja mehrmals verschoben jetzt steigt auch noch Toshiba aus ob das...

MerlinTG 09. Nov 2005

Eben !! Vorwärts immer, Rückwärts nimmer !!!!

Will 08. Okt 2005

SED ist die Zukunft! Ich würde derzeit keinen LCD kaufen! Wartet lieber auf SED, hat viel...

Sir Ich 11. Sep 2005

------------------------------------------------------- Sag ich ja... Gut. Nein will...

monster 06. Sep 2005

ard, zdf nach 12 uhr


Folgen Sie uns
       


i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch)

Der nächste Schritt steht an: Der französische Verkehrsbetrieb plant einen Test mit einem autonom fahenden Bus. Er soll Anfang 2020 in einer französischen Großstadt im normalen Verkehr fahren.

i-Cristal autonomer Bus - Interview (englisch) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /