Abo
  • IT-Karriere:

T-Online: E-Mail jenseits der Gigabyte-Postfächer

Basisangebot mit 50-MByte-Postfach und 90 Tagen Speicherdauer

T-Online präsentiert zur IFA ein neu strukturiertes E-Mail-Angebot für seine Kunden. Während andere Anbieter selbst bei ihren kostenlosen Angeboten Postfächer im Gigabyte-Bereich mit unbegrenzter Speicherdauer anbieten, erhalten T-Online-Kunden 50 MByte und das für 90 Tage.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter email.t-online.de finden T-Online-Kunden mit dem neuen "T-Online eMail Center" ab sofort eine Kommunikationszentrale vor, die alle Nachrichtenformen in einer Oberfläche bündelt - von E-Mail über SMS und MMS bis hin zu Fax und Postkarten mit eigenen Fotos.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. Stadt Regensburg, Regensburg

Parallel zur Einführung des "eMail Centers" wurde auch die E-Mail- Produktpalette auf zwei Angebote eingeschränkt: Mit "eMail Basic" steht T-Online-Kunden ein Inklusivpaket zur Verfügung, das die Grundbedürfnisse der Kunden abdecken soll. Weitergehende Funktionen bietet das "T-Online eMail Paket".

Dabei wartet das Basisangebot mit bis zu zehn E-Mail-Adressen und einem Postfach von 50 MByte auf, in dem E-Mails 90 Tage gespeichert werden. Zudem gibt es einen Zugang zum "Medien Center" mit ebenfalls 50 MByte Speicher, der die Nutzung von SMS-, MMS-, Fax- und Postkartenversand erlaubt.

Für 4,95 Euro monatlich erhalten T-Online-Kunden das "eMail Paket" mit bis zu 50 E-Mail-Adressen, einem 1.000-MByte-Postfach mit unbegrenzter Speicherdauer sowie einem Medien Center mit 500 MByte Speicherplatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  2. 0,49€
  3. 4,99€

Max Kueng 06. Sep 2005

Leute mit vielen Emails oder groesseren Attachments haben eine kriminelle Ader?

Max Kueng 06. Sep 2005

Wenn man eine eigene Domain hat, macht man folgendes: * Email-Account fuer...

Max Kueng 06. Sep 2005

Muss man dafuer Outlook kaufen?


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
    Bandlaufwerke als Backupmedium
    "Wie ein bisschen Tetris spielen"

    Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
    Von Oliver Nickel


        •  /