• IT-Karriere:
  • Services:

FairPay: Conrad und E-Plus locken mit Rabattminuten

Rabattminuten auf Einkäufe bei Conrad - Warengutschein für Handy-Umsätze

Unter dem Namen "FairPay" startet der Elektronik-Versender Conrad Electronic zusammen mit E-Plus ein neues Mobilfunk-Angebot. Für Einkäufe bei Conrad bekommen FairPay-Nutzer Gesprächsminuten gutgeschrieben; wer viel telefoniert, erhält im Gegenzug zudem Warengutscheine für Einkäufe bei Conrad.

Artikel veröffentlicht am ,

FairPay kommt zwar ohne Grund- oder Anschlussgebühr, aber mit einem Mindestumsatz von 9,95 Euro im Monat. Dafür bietet der Tarif eine sekundengenaue Abrechnung nach der ersten Minute (60/1) und eine kostenlose Mobilboxabfrage. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten 9 Cent pro Minute, Telefonate in alle deutschen Mobilfunknetze 25 Cent pro Minute.

Stellenmarkt
  1. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

Alle Kundenkarteninhaber, die das Mobilfunkangebot von Conrad nutzen, erhalten zudem für jeden Einkauf bei Conrad 10 Prozent des Einkaufsrechnungsendbetrages in Form von Mobilfunk-Freiminuten gutgeschrieben. Das heißt, für einen Einkauf in Höhe von 34,- Euro erhält der Kunde 3,4 echte Freiminuten, also 3 Minuten und 24 Sekunden. Diese können zu jeder Tages- und Nachtzeit auch für Gespräche in allen Mobilfunknetze genutzt werden. Auch SMS können damit verschickt werden.

Das Freiminuten-Guthaben wird auf den Mindestumsatz angerechnet und ist weder nach oben limitiert noch muss es in einer bestimmten Zeit abtelefoniert werden.

Ab 25,- Euro Mobilfunkumsatz im Monat werden zudem 5 Prozent dieses Umsatzes als Warengutschein für Einkäufe bei Conrad gutgeschrieben. So werden bei Telefonkosten in Höhe von 30,- Euro im Monat dem Conrad-Kunden 1,50 Euro gutgeschrieben.

Die Vertragslaufzeit beträgt zwölf Monate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)

Schall und Rauch 02. Okt 2005

Ach deshalb wurde meingestrieger Beitrag gelöscht, s. u.: Ein weiteres "Hallo" meldet...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /