Abo
  • Services:

DVD-Festplattenrekorder lesen DivX und erkennen Werbung

Hitachi-Rekorder mit 80 GByte, 160 GByte oder 250 GByte in Kürze erhältlich

Bereits auf der CeBIT 2005 hatte Hitachi drei DVD-Festplattenrekorder mit Werbeerkennung vorgestellt, die nun auf der IFA 2005 in Berlin präsentiert werden und nach einiger Verzögerung bald in den Handel kommen sollen. Die in den Rekordern eingebaute Festplatte fasst je nach Modell 80 GByte, 160 GByte oder 250 GByte Daten. Zudem lassen sich damit alle DVD-Formate einschließlich Dual-Layer-Medien beschreiben, man kann DivX-Medien lesen und zwei der Geräte verfügen über einen Speicherkartensteckplatz.

Artikel veröffentlicht am ,

DVD-Festplattenrekorder
DVD-Festplattenrekorder
Die Werbeerkennung in den Hitachi-Rekordern arbeitet anders als etwa bei den Sony-Modellen automatisch, indem Werbeunterbrechungen in TV-Aufzeichnungen wegsortiert werden, so dass der Nutzer damit nicht behelligt wird. Bei den Sony-Pendants fallen dafür zusätzliche Arbeitsschritte an, um einen erkannten Werbeblock aus einer Aufnahme zu entfernen. Hitachi verspricht für Werbeclips eine Erkennungsgenauigkeit von 99,9 Prozent, indem etwa schnelle Schnittwechsel sowie Lautstärkeanhebungen berücksichtigt werden.

Stellenmarkt
  1. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Die Hitachi-Geräte beschreiben alle aktuellen DVD-Formate, so dass man neben Festplatte auf DVD-RAM, DVD-R/RW, DVD+R/RW sowie DVD+R Double Layer aufnehmen kann. Dafür stehen die vier Aufnahmemodi XP (1 Stunde), SP (2 Stunden), LP (3 Stunden) und EP (4 Stunden) zur Wahl, Zwischenmodi vermisst man hier leider. Die Geräte lesen neben den DVD-Formaten auch CD-R/RW, DivX, VideoCD, MP3- und WMA-CDs sowie JPEG-Aufnahmen von CD-R/RW. Sendungen werden in einer so genannten Scene-Navigation angezeigt, um über Minibildchen leicht die passende Stelle in einer Aufnahme zu finden.

DVD-Festplattenrekorder
DVD-Festplattenrekorder
Sowohl im DV-DS161E mit 160-GByte-Festplatte als auch im DV-DS251E mit 250-GByte-Festplatte steckt ein Kartenlesesteckplatz, der sieben verschiedene Speicherkartentypen verarbeiten kann, um so etwa bequem Bilder oder Videos darüber zu betrachten. Außerdem verfügen diese Modelle im Unterschied zum DV-DS81E mit 80-GByte-Festplatte über eine HDMI-Schnittstelle.

Alle drei Rekorder beherrschen Progressive Scan und bieten zwei Scart-Buchsen, einen optischen sowie koaxialen Tonausgang, einen Video-Eingang und an der Vorderseite Video- und S-Video-Eingänge sowie einen Firewire-Anschluss. Für Aufnahmen steht ein Timer mit 16 Speicherplätzen zur Verfügung, der ShowView und VPS unterstützt.

Hitachi will die drei DVD-Festplattenrekorder zu den bereits bekannten Preisen in Kürze auf den deutschen Markt bringen. Noch im September 2005 soll der DV-DS81E mit 80-GByte-Festplatte für 549,- Euro in den Regalen stehen. Im Oktober 2005 folgen dann der DV-DS161E mit 160-GByte-Festplatte für 649,- Euro sowie für 749,- Euro der DV-DS251E mit 250-GByte-Festplatte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  2. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)
  3. (u. a. Fallout 4 für 7,99€ und Battlefleet Gothic: Armada für 6,99€)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97,83€)

dvd-user 05. Sep 2005

Warum nur 16 Timer? Wie siehts bei anderen Festplattenrekordern aus?


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /