Abo
  • Services:
Anzeige

DVD-Festplattenrekorder lesen DivX und erkennen Werbung

Hitachi-Rekorder mit 80 GByte, 160 GByte oder 250 GByte in Kürze erhältlich

Bereits auf der CeBIT 2005 hatte Hitachi drei DVD-Festplattenrekorder mit Werbeerkennung vorgestellt, die nun auf der IFA 2005 in Berlin präsentiert werden und nach einiger Verzögerung bald in den Handel kommen sollen. Die in den Rekordern eingebaute Festplatte fasst je nach Modell 80 GByte, 160 GByte oder 250 GByte Daten. Zudem lassen sich damit alle DVD-Formate einschließlich Dual-Layer-Medien beschreiben, man kann DivX-Medien lesen und zwei der Geräte verfügen über einen Speicherkartensteckplatz.

DVD-Festplattenrekorder
DVD-Festplattenrekorder
Die Werbeerkennung in den Hitachi-Rekordern arbeitet anders als etwa bei den Sony-Modellen automatisch, indem Werbeunterbrechungen in TV-Aufzeichnungen wegsortiert werden, so dass der Nutzer damit nicht behelligt wird. Bei den Sony-Pendants fallen dafür zusätzliche Arbeitsschritte an, um einen erkannten Werbeblock aus einer Aufnahme zu entfernen. Hitachi verspricht für Werbeclips eine Erkennungsgenauigkeit von 99,9 Prozent, indem etwa schnelle Schnittwechsel sowie Lautstärkeanhebungen berücksichtigt werden.

Die Hitachi-Geräte beschreiben alle aktuellen DVD-Formate, so dass man neben Festplatte auf DVD-RAM, DVD-R/RW, DVD+R/RW sowie DVD+R Double Layer aufnehmen kann. Dafür stehen die vier Aufnahmemodi XP (1 Stunde), SP (2 Stunden), LP (3 Stunden) und EP (4 Stunden) zur Wahl, Zwischenmodi vermisst man hier leider. Die Geräte lesen neben den DVD-Formaten auch CD-R/RW, DivX, VideoCD, MP3- und WMA-CDs sowie JPEG-Aufnahmen von CD-R/RW. Sendungen werden in einer so genannten Scene-Navigation angezeigt, um über Minibildchen leicht die passende Stelle in einer Aufnahme zu finden.

Anzeige

DVD-Festplattenrekorder
DVD-Festplattenrekorder
Sowohl im DV-DS161E mit 160-GByte-Festplatte als auch im DV-DS251E mit 250-GByte-Festplatte steckt ein Kartenlesesteckplatz, der sieben verschiedene Speicherkartentypen verarbeiten kann, um so etwa bequem Bilder oder Videos darüber zu betrachten. Außerdem verfügen diese Modelle im Unterschied zum DV-DS81E mit 80-GByte-Festplatte über eine HDMI-Schnittstelle.

Alle drei Rekorder beherrschen Progressive Scan und bieten zwei Scart-Buchsen, einen optischen sowie koaxialen Tonausgang, einen Video-Eingang und an der Vorderseite Video- und S-Video-Eingänge sowie einen Firewire-Anschluss. Für Aufnahmen steht ein Timer mit 16 Speicherplätzen zur Verfügung, der ShowView und VPS unterstützt.

Hitachi will die drei DVD-Festplattenrekorder zu den bereits bekannten Preisen in Kürze auf den deutschen Markt bringen. Noch im September 2005 soll der DV-DS81E mit 80-GByte-Festplatte für 549,- Euro in den Regalen stehen. Im Oktober 2005 folgen dann der DV-DS161E mit 160-GByte-Festplatte für 649,- Euro sowie für 749,- Euro der DV-DS251E mit 250-GByte-Festplatte.


eye home zur Startseite
dvd-user 05. Sep 2005

Warum nur 16 Timer? Wie siehts bei anderen Festplattenrekordern aus?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. xplace GmbH, Göttingen
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Kassel
  3. SQS Software Quality Systems AG, Frankfurt, deutschlandweit
  4. Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699€ statt 1.300€
  2. 389€
  3. 29,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt (Vergleichspreis ca. 50€)

Folgen Sie uns
       


  1. Drei

    Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11

  2. Microsoft

    Zusatzpaket bringt wichtige Windows-Funktionen für .Net Core

  3. Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300

    Die Schlechtwetter-Kameras

  4. Elektroauto

    Elektrobus stellt neuen Reichweitenrekord auf

  5. Apple

    Xcode 9 bringt Entwicklertools für CoreML und Metal 2

  6. Messenger

    Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  7. Smart Glass

    Amazon plant Alexa-Brille

  8. Google

    Das Pixelbook wird ein 1.200-Dollar-Chromebook

  9. Breko

    Bürger sollen 1.500 Euro Prämie für FTTH bekommen

  10. Google

    Neue Pixel-Smartphones und Daydream View geleakt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Packstationen: Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
Packstationen
Amazon will DHL mit Locker-Paketboxen Konkurrenz machen
  1. HQ2 Amazon braucht einen weiteren Hauptsitz
  2. Instant Pickup Amazon-Kunden erhalten Ware zwei Minuten nach der Bestellung
  3. Streaming Amazon schließt seinen Videoverleih Lovefilm

Play Austria: Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
Play Austria
Die Kaffeehauskultur reicht bis in die Spielebranche
  1. Human Head Studios Nach 17 Jahren kommt die Fortsetzung für Rune
  2. Indiegames Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse
  3. Spielebranche Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  1. Re: Könnte man bei uns so gar nicht hinstellen.

    Skankhunt42 | 13:18

  2. Re: Backup - My Ass!!

    Walter Plinge | 13:18

  3. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    John2k | 13:18

  4. Re: Kontrollzentrum GPS deaktivieren?

    johnDOE123 | 13:15

  5. Re: Kaum Handlungssequenzen... Warum steht das bei -?

    countzero | 13:15


  1. 12:59

  2. 12:29

  3. 12:00

  4. 11:32

  5. 11:17

  6. 11:02

  7. 10:47

  8. 10:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel