Abo
  • IT-Karriere:

Lizenzveränderung bei OpenOffice.org

Sun nimmt Abstand von seiner Open-Source-Lizenz SISSL

Sun nimmt Abstand von seiner Open-Source-Lizenz "Sun Industry Standards Source License" (SISSL), unter der auch OpenOffice.org lizenziert ist. Sun reagiert damit auf die Forderungen, die ausufernde Zahl der Open-Source-Lizenzen zu reduzieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Für OpenOffice.org bedeutet dies, dass die freie Office-Suite künftig ausschließlich unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) veröffentlicht wird. Für die Mehrheit der Lizenznehmer bedeutet dies aber keine Änderung, da die meisten bisher auf die LGPL zurückgegriffen haben.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg
  2. Hays AG, Mannheim

Wegfallen wird lediglich die Möglichkeit für Entwickler von Modifikationen, ihre Änderungen geheimzuhalten, was unter der SISSL bisher möglich war. Änderungen für die Nutzer ergeben sich daraus nicht.

Die vor allem für Software-Bibliotheken geschaffene LGPL ist von ihren Anlagen her der GPL zwar ähnlich, erlaubt es aber auch, proprietäre Programme gegen LGPL-Code zu linken. Insofern bietet sie Entwicklern von Add-Ons bzw. Plug-Ins mehr Möglichkeiten, proprietäre Erweiterungen anzubieten.

Mit der Abkehr von der SISSL nimmt Sun derweil eine seiner Open-Source-Lizenzen zurück, das Unternehmen setzte in der Vergangenheit aber verstärkt auf die für OpenSolaris geschaffene "Common Development and Distribution License" (CDDL).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

nordlicht 12. Sep 2005

hier eine solide Quelle: ftp://ftp.linux.cz/pub/localization/OpenOffice.org/devel/680/

Max Kueng 06. Sep 2005

Naja, also die OOo2 Beta ist mir schon recht oft gecrasht. Freue mich riesig au den...

Max Kueng 06. Sep 2005

Hab ich mich auch gefragt. Kann das mal jmd. abklaeren?


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Filmkritik Apollo 11: Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise
Filmkritik Apollo 11
Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

50 Jahre nach Apollo 11 können Kinozuschauer das historische Ereignis noch einmal miterleben, als wären sie live dabei - in Mission Control, im Kennedy Space Center, sogar auf der Mondoberfläche. Möglich machen das nicht etwa moderne Computereffekte, sondern kistenweise wiederentdeckte Filmrollen.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Aufbruch zum Mond Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /