Abo
  • Services:

3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro

Für Spieler weniger interessant; auch LCDs und externe Festplatte bei Aldi-Nord

Es gibt mal wieder einen neuen Aldi-PC mit 3,06 GHz; anders als beim Angebot aus dem Juli 2005 ist diesmal allerdings der 64-Bit-fähige Celeron D 346 verbaut. Das Titanium MD 8384 getaufte und mit DVB-T- und Analog-TV-Tuner bestückte Medion-Gerät wird als Heimunterhaltungs- und privater Arbeitsrechner beworben, für Spieler ist er auf Grund seiner Onboard-Grafik weniger attraktiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Celeron D 346 ist als abgespeckter Low-End-Prozessor mit nur 256 KByte Level-2-Cache ein Kompromiss, auf den zweiten Prozessorkern des Pentium D muss ebenso verzichtet werden wie auf Hyperthreading. Für Grafik sorgt Intels integrierter PCI-Express-Chipsatz 915 GL mit seinem DirectX-9-kompatiblen GMA-900-Grafikkern, der den Hauptspeicher des PCs mitbenutzt. Für Fans von aufwendigen 3D-Spielen ist er weniger interessant, da er eher im unteren Leistungsbereich anzusiedeln ist. Der 512 MByte große Arbeitsspeicher lässt sich durch einen zweiten Speicherriegel erweitern.

Inhalt:
  1. 3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro
  2. 3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro

Zu den Laufwerken zählen eine mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeitende 160-GByte-SATA-Festplatte von Seagate, ein Double-Layer-DVD-Brenner von Sony (4x DVD DVD+R/-R DL, 16x DVD+R/-R, 8x DVD+RW, 6x DVD-RW, 48x CD-R, 24x CD-RW) und ein Kartenleser für laut Aldi alle gängigen Speicherkarten.

Dazu kommen die eingangs erwähnten Tuner, einer für terrestrisches Digitalfernsehen (DVB-T) und einer für analoges Fernsehen und FM-Stereo-Radio. Eine Stabantenne für den DVB-T-Empfang hat Aldi leider nicht beigepackt, dafür ist aber eine Infrarot-Fernbedienung dabei.

Zu den Anschlüssen zählen einmal 10/100-MBit/s-Ethernet, ein 56K-Modem (Kabel beiliegend), achtmal USB 2.0, ein Parallel-Port, eine serielle Schnittstelle, analoge Audioausgänge für Stereo bzw. 5.1-Kanal-Raumklang und ein VGA-Ausgang sowie je ein S-Video/Composit-Videoeingang. Einen TV-Ausgang listet Aldi nicht.

3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Linda 28. Mai 2006

Ich will einen super game pc kaufen wo?

Hans Pesch 14. Sep 2005

Danid H. 09. Sep 2005

http://people.freenet.de/ckurs/md8384/

:-) 06. Sep 2005

Hab ich dir etwa auf den Schraubenzieher getreten? :-)

Micha 05. Sep 2005

Das ist eigentlich das grösste Manko, dass der nie mit angegeben wird. Hersteller sollten...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /