Abo
  • IT-Karriere:

3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro

Für Spieler weniger interessant; auch LCDs und externe Festplatte bei Aldi-Nord

Es gibt mal wieder einen neuen Aldi-PC mit 3,06 GHz; anders als beim Angebot aus dem Juli 2005 ist diesmal allerdings der 64-Bit-fähige Celeron D 346 verbaut. Das Titanium MD 8384 getaufte und mit DVB-T- und Analog-TV-Tuner bestückte Medion-Gerät wird als Heimunterhaltungs- und privater Arbeitsrechner beworben, für Spieler ist er auf Grund seiner Onboard-Grafik weniger attraktiv.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Celeron D 346 ist als abgespeckter Low-End-Prozessor mit nur 256 KByte Level-2-Cache ein Kompromiss, auf den zweiten Prozessorkern des Pentium D muss ebenso verzichtet werden wie auf Hyperthreading. Für Grafik sorgt Intels integrierter PCI-Express-Chipsatz 915 GL mit seinem DirectX-9-kompatiblen GMA-900-Grafikkern, der den Hauptspeicher des PCs mitbenutzt. Für Fans von aufwendigen 3D-Spielen ist er weniger interessant, da er eher im unteren Leistungsbereich anzusiedeln ist. Der 512 MByte große Arbeitsspeicher lässt sich durch einen zweiten Speicherriegel erweitern.

Inhalt:
  1. 3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro
  2. 3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro

Zu den Laufwerken zählen eine mit 7.200 Umdrehungen pro Minute arbeitende 160-GByte-SATA-Festplatte von Seagate, ein Double-Layer-DVD-Brenner von Sony (4x DVD DVD+R/-R DL, 16x DVD+R/-R, 8x DVD+RW, 6x DVD-RW, 48x CD-R, 24x CD-RW) und ein Kartenleser für laut Aldi alle gängigen Speicherkarten.

Dazu kommen die eingangs erwähnten Tuner, einer für terrestrisches Digitalfernsehen (DVB-T) und einer für analoges Fernsehen und FM-Stereo-Radio. Eine Stabantenne für den DVB-T-Empfang hat Aldi leider nicht beigepackt, dafür ist aber eine Infrarot-Fernbedienung dabei.

Zu den Anschlüssen zählen einmal 10/100-MBit/s-Ethernet, ein 56K-Modem (Kabel beiliegend), achtmal USB 2.0, ein Parallel-Port, eine serielle Schnittstelle, analoge Audioausgänge für Stereo bzw. 5.1-Kanal-Raumklang und ein VGA-Ausgang sowie je ein S-Video/Composit-Videoeingang. Einen TV-Ausgang listet Aldi nicht.

3-GHz-Aldi-PC mit DVB-T-Tuner für 500,- Euro 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. (-45%) 21,99€
  4. 4,99€

Linda 28. Mai 2006

Ich will einen super game pc kaufen wo?

Hans Pesch 14. Sep 2005

Danid H. 09. Sep 2005

http://people.freenet.de/ckurs/md8384/

:-) 06. Sep 2005

Hab ich dir etwa auf den Schraubenzieher getreten? :-)

Micha 05. Sep 2005

Das ist eigentlich das grösste Manko, dass der nie mit angegeben wird. Hersteller sollten...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /