Abo
  • Services:

Epson-Multifunktionsgeräte mit 200 Jahren Lichtfestigkeit

Drucken, Scannen, Kopieren mit Epson Stylus DX3850 und DX4850

Epson hat zwei neue Multifunktionsgeräte vorgestellt, die mit den neuen DuraBrite-Ultra-Tinten des Herstellers arbeiten. Der Epson Stylus DX3850 und der Stylus DX4850 unterscheiden sich vor allem durch ihre Druckgeschwindigkeiten und ihre Scan-Auflösungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verwendeten pigmentierten Epson-DURABrite-Ultra-Tinten sollen eine wasser- und schmutzresistente Oberfläche erzeugen. Ihre Lichtbeständigkeit gibt Epson mit bis zu 120 Jahren außerhalb oder bis zu 200 Jahren im Fotoalbum an.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. über duerenhoff GmbH, Ulm

Beide Geräte drucken mit bis zu 5.760 hochgerechneten dpi. Bis zu 18 Seiten pro Minute soll der Epson Stylus DX3850 ausgeben, beim Epson Stylus DX4850 sollen es gar 20 Seiten sein. Der DX 3850 soll für ein Foto im Format 10 x 15 cm 176 Sekunden benötigen, während es beim DX4850 nur 81 Sekunden sind. Das Kopieren kann auch ohne angeschlossenen PC durchgeführt werden.

Der Scanner des Epson Stylus DX3850 arbeitet mit einer Auflösung von 600 dpi, während der Epson Stylus DX4850 1.200 dpi erreicht. Beide Drucker arbeiten mit vier separaten Tintenpatronen, bei denen nur die Farbe getauscht werden muss, die ausgegangen ist.

Angeschlossen werden beide per USB-Interface, wobei der Epson Stylus DX3850 nach den Angaben des Datenblattes nur USB 1.1 und der DX4850 USB 2.0 bieten und zudem PictBridge-kompatibel sind.

Der Epson Stylus DX3850 soll 79,- Euro kosten, der Epson Stylus DX4850 ist für 129,- Euro zu haben. Beide Modelle sollen ab September 2005 im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Vergleichspreis ca. 520€)
  2. (aktuell u. a. ADATA DashDrive Air AV200 ab 29€ statt 59€ im Vergleich, be quiet! DARK BASE PRO...

Claudia Funken 21. Mär 2006

Jaja, ich habe mir das Multigerät gekauft. Ausschlaggebend war diese tolle Tinte... Zu...

wzbw 05. Sep 2005

Hi, so wird gemacht: sie überlegen sich eine Testvorschrift bzw. einen Aufbau, der ein...

Leser 05. Sep 2005

..klingt irgendwie teuer *G*


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    •  /