Epson-Multifunktionsgeräte mit 200 Jahren Lichtfestigkeit

Drucken, Scannen, Kopieren mit Epson Stylus DX3850 und DX4850

Epson hat zwei neue Multifunktionsgeräte vorgestellt, die mit den neuen DuraBrite-Ultra-Tinten des Herstellers arbeiten. Der Epson Stylus DX3850 und der Stylus DX4850 unterscheiden sich vor allem durch ihre Druckgeschwindigkeiten und ihre Scan-Auflösungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die verwendeten pigmentierten Epson-DURABrite-Ultra-Tinten sollen eine wasser- und schmutzresistente Oberfläche erzeugen. Ihre Lichtbeständigkeit gibt Epson mit bis zu 120 Jahren außerhalb oder bis zu 200 Jahren im Fotoalbum an.

Stellenmarkt
  1. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Dev-Ops Engineer Website (f/m/d)
    Beiersdorf AG, Hamburg
Detailsuche

Beide Geräte drucken mit bis zu 5.760 hochgerechneten dpi. Bis zu 18 Seiten pro Minute soll der Epson Stylus DX3850 ausgeben, beim Epson Stylus DX4850 sollen es gar 20 Seiten sein. Der DX 3850 soll für ein Foto im Format 10 x 15 cm 176 Sekunden benötigen, während es beim DX4850 nur 81 Sekunden sind. Das Kopieren kann auch ohne angeschlossenen PC durchgeführt werden.

Der Scanner des Epson Stylus DX3850 arbeitet mit einer Auflösung von 600 dpi, während der Epson Stylus DX4850 1.200 dpi erreicht. Beide Drucker arbeiten mit vier separaten Tintenpatronen, bei denen nur die Farbe getauscht werden muss, die ausgegangen ist.

Angeschlossen werden beide per USB-Interface, wobei der Epson Stylus DX3850 nach den Angaben des Datenblattes nur USB 1.1 und der DX4850 USB 2.0 bieten und zudem PictBridge-kompatibel sind.

Der Epson Stylus DX3850 soll 79,- Euro kosten, der Epson Stylus DX4850 ist für 129,- Euro zu haben. Beide Modelle sollen ab September 2005 im Handel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xbox-Plattform
Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller

E3 2021 Es kam, was kommen musste: Nach der Bethesda-Übernahme erscheint Starfield exklusiv für Xbox-Systeme statt auch für die Playstation 5.
Eine Analyse von Marc Sauter

Xbox-Plattform: Microsoft wettet auf Starfield als Systemseller
Artikel
  1. Elektro-Mobilität: Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor
    Elektro-Mobilität
    Curtiss stellt E-Motorrad ab 90.000 US-Dollar vor

    Das Curtiss One ist ein aufsehenerregendes Elektromotorrad mit starkem Design und Retro-Charme. Preiswert ist das Bike nicht.

  2. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

  3. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

Claudia Funken 21. Mär 2006

Jaja, ich habe mir das Multigerät gekauft. Ausschlaggebend war diese tolle Tinte... Zu...

wzbw 05. Sep 2005

Hi, so wird gemacht: sie überlegen sich eine Testvorschrift bzw. einen Aufbau, der ein...

Leser 05. Sep 2005

..klingt irgendwie teuer *G*


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /